73896

Panasonic DMC-LS3

23.05.2006 | 13:00 Uhr |

Panasonic platziert diese Kamera eher im Einsteigersegment - was der Preis deutlich macht. Dennoch fehlt es der Kandidatin lediglich an Ausstattung, was Fotoanfänger durchaus zufrieden stellen kann.

Testbericht

Bildqualität: Wir fanden einiges an Bildrauschen, was jedoch nicht an der Scharfzeichnung lag. Sie arbeitete tadellos. Die Auflösung der Kamera war sehr hoch, ließ jedoch besonders im Weitwinkel zum Bildrand hin stark nach (25 Prozent). Dort verlor sie auch etwas Helligkeit. Die Eingangsdynamik war hoch, die Ausgangsdynamik sogar sehr hoch, was für kontrastreiche Bilder spricht.
Ausstattung: Besonders viel ist hier nicht zu sagen, lediglich die Lichtempfindlichkeit, der Weißabgleich und die Belichtungsmessung lassen sich manuell regeln. Außerdem gibt's Optionen für die Farbsättigung und den Farbton. Auf den optischen Sucher müssen Sie verzichten. Immerhin bietet die Kandidatin einen optischen Bildstabilisator und eine zusätzliche Auflösungsstufe für das 16:9-Format.

Fazit: Wie von Panasonic gewohnt, beeindruckte uns auch diese Kamera durch ihre Geschwindigkeit. Sie löste superschnell aus und war auch zwischen den Aufnahmen schnell wieder bereit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
73896