1784393

Palit Geforce GTX 650 Ti Boost OC im Test

17.06.2013 | 15:45 Uhr |

Eine Fusion aus Power, Leistung und Erschwinglichkeit – so betitelt Palit seine Geforce GTX 650 Ti Boost OC, die im übertakteten Eigendesign daher kommt. Ob der Hersteller die selbst gestellten Forderungen erfüllen kann, klären wir im Test.

Um die neusten PC-Games in ansehnlicher und vor allem ruckelfreier Optik zu spielen, muss es nicht gleich eine Oberklasse-Grafikkarte für über 400 Euro sein. Schon für unter 200 Euro erhalten Sie eine Gamer-freundliche Karte, die ausreichend Performance an den Tag legt. Die Palit Geforce GTX 650 Ti Boost OC ist genau eine davon, die vor allem sparsame Spieler ansprechen soll.

Multimedia-Leistung: ausreichende Leistung

Passable Computing-Leistung via Direct Compute.
Vergrößern Passable Computing-Leistung via Direct Compute.

In den von uns durchgeführten Multimedia-Benchmarks prüfen wir die Leistung über die beiden Schnittstellen OpenCL und Direct Compute . Viele gängige Tools setzen auf die beiden APIs, die die parallele Rechenkraft der GPU dem der CPU vorziehen. Bescheiden ist das Ergebnis in Luxmark 2.0, der auf OpenCL setzt. Etwas besser steht es da um die Performance über Microsofts Direct Compute. Im Vergleich mit einer vergleichbaren AMD-Grafikkarte verliert die hochgezüchtete Palit-Version aber einiges an Boden. In Multimedia-Anwendungen macht sich die eher bescheidene Computing-Power jedoch nur bemerkbar, wenn wir aufwändige Filter auf große Projekte ausführen – bei der Bedienung an sich erleben wir keine Ruckler.

MULTIMEDIA-LEISTUNG

Palit Geforce GTX 650 Ti Boost OC (Note: 3,70)

Direct Compute (Computemark, 1920 x 1080 Pixel, Preset: Complex)

936 Punkte

OpenCL-Leistung (Luxmark 2.0, Sala-Benchmark)

331 Tausend Samples/Sekunde

Spiele-Leistung: gute Performance in Full-HD

Komplexe Grafik-Benchmarks in drei Leistungsstufen.
Vergrößern Komplexe Grafik-Benchmarks in drei Leistungsstufen.

Selbst das grafisch aufwändige und komplexe Battlefield 3 lässt sich mit einer Shooter-tauglichen Bildrate von 40 Bildern pro Sekunde unter Full-HD spielen – sehr schön! Nur beim neusten Teil der Tomb-Raider-Serie fällt die Bildrate etwas ab. Hier genügt es jedoch, wenn Sie etwas an den Grafikdetails schrauben, um eine höhere Framerate zu erreichen. Die Optik dürfte dann nicht einmal allzu sehr darunter leiden. Beim 3DMark ist die Leistung in den beiden ersten Stages vorzeigbar, im fordernsten Szenario klettert der Punktestand auf 3826 Punkte. Für die Preisklasse ist die Spiele-Leistung ziemlich ordentlich.

So tunen Sie Ihre Nvidia-Geforce-Grafikkarte

SPIELE-LEISTUNG

Palit Geforce GTX 650 Ti Boost OC (Note: 2,33)

Battlefield 3: Ultra-Voreinstellungen, 4xAA, 8xAF (1.920 x 1.080)

40 Bilder/s

Anno 2070: sehr hohe Voreinstellungen, 4xAA, 8xAF (1.920 x 1.080)

48 Bilder/s

Tomb Raider: sehr hohe Voreinstellungen, 4xAA, 8xAF (1.920 x 1.080)

32 Bilder/s

DirectX 11 (3DMark: 1920 x 1080 Pixel, Ice Storm)

113 829 Punkte

DirectX 11 (3DMark: 1920 x 1080 Pixel, Cloud Gate)

18 744 Punkte

DirectX 11 (3DMark: 1920 x 1080 Pixel, Fire Strike)

3826 Punkte

Ausstattung: kommt mit karger Ausstattung

Die technischen Daten im Detail.
Vergrößern Die technischen Daten im Detail.

Den Nvidia GK106 aus der Nvidia Geforce GTX 650 Ti Boost läuft bereits ab Werk auf 1006 MHz und ist damit um knapp 80 MHz höher als bei der Referenz. Auch der Speichertakt hat einige Megahertz mehr verpasst bekommen. Aufgrund der höheren Taktraten erreichen wir auch etwas flottere Bildraten als beim Referenzdesign. Der Nvidia-spezifische GPU Boost kommt zum Einsatz, wenn die maximale TDP noch nicht erreicht ist: Dann übertaktet sich der Grafikchip auf bis zu 1072 MHz, und zwar völlig selbstständig, sofern das System die Anforderung stellt. Die Anbindung an den Rechner erfolgt über flottes PCI-Express-3.0 , sofern Ihr Mainboard über die entsprechende Schnittstelle verfügt.Insgesamt lassen sich vier Monitoren an die Palit Geforce GTX 650 Ti Boost OC anschließen, einer davon läuft dann aber nur im Landscape-Modus.

Die Grafikkarte ist bereit, vier Monitore parallel zu betreiben.
Vergrößern Die Grafikkarte ist bereit, vier Monitore parallel zu betreiben.

Mit einer Grafikkarte auf Nvidia-Basis erhalten Sie außerdem noch weitere Features wie Adaptive VSync, PhysX und 3D Vision . Der Lieferumfang hält sich in bescheidenen Grenzen. Außer einem Adapter für den Monitor und einem Stromkabel für den Netzteilanschluss herrscht der Verzicht vor. Als Käufer geraten Sie also nicht in den Genuss von beigelegten Spiele-Coupons oder Software. Das gibt Punktabzug, denn andere Hersteller geben sich hier deutlich spendabler.

AUSSTATTUNG

Palit Geforce GTX 650 Ti Boost OC (Note: 4,19)

Video-Anschlüsse

Displayport

1

HDMI

1

DVI

2

beigelegte Adapter

1x DVI-auf-VGA, 1x Strom

beigelegte Programme

nicht vorhanden

beigelegte Spiele

nicht vorhanden

Anzahl der gleichzeitig anschließbaren Bildschirme

4

TECHNISCHE DATEN

Palit Geforce GTX 650 Ti Boost OC

Grafikprozessor

Nvidia GK106

GPU-Takt

1006 MHz

Anschluss

PCI Express x16 3.0

Anzahl der Shader

768

Shader-Takt

1006 MHz

DirectX-Version

11.0

Speicher-Größe

2048 MB

Speicher-Typ

GDDR5-RAM

Speicher-Takt

1527 MHz

Speicher-Busbreite

192 Bit

Grafikkarten-Bios

80.06.59.00.0C

Grafikkarten-Treiber

Forceware 314.22 (9.18.13.1422)

Kartenlänge

17,3 Zentimeter

Kartenbreite

2 Steckplätze

Stromanschluss

1x 6polig

Umwelt-Eigenschaften: genügsamer Beschleuniger

Gleich zwei Lüfter und Kupfer-Heatpipes kümmern sich um die Abwärme.
Vergrößern Gleich zwei Lüfter und Kupfer-Heatpipes kümmern sich um die Abwärme.

Die Leistungsaufnahme übersteigt unsere Vorstellungen etwas, vor allem unter Last. Doch für eine übertaktete Grafikkarte geht der Verbrauch noch in Ordnung. Hinweis: Wir testen stets den Verbrauch der gesamten Testplattform! Besser gefallen uns die vergleichsweise niedrigen Betriebstemperaturen und die Lautstärke der beiden Lüfter. Die Betriebstemperaturen entnehmen wir dem Tool MSI Afterburner, die Lautstärke messen wir an einer offenen Plattform mit einem Richtmikrofon in 50 Zentimeter Entfernung, um ein möglichst realistisches Szenario zu schaffen. Mit 1,1 Sone unter Last ist die GTX 650 Ti Boost OC von Palit kein übler Krachmacher, im geschlossenen Gehäuse dürfte sich die Karte also kaum bemerkbar machen, selbst wenn das System vollkommen ausgelastet ist. Damit Sie die Karte in Betrieb nehmen können, ist ein 6poliger PCI-Express-Stecker notwendig.

UMWELT UND GESUNDHEIT

Palit Geforce GTX 650 Ti Boost OC (Note: 2,33)

Stromverbrauch des Test-PCs: Leerlauf

82 Watt

Stromverbrauch des Test-PCs: Last

241 Watt

Betriebsgeräusch: Leerlauf

0,3 Sone

Betriebsgeräusch: Last

1,1 Sone

Temperatur: Leerlauf

29° Celsius

Temperatur: Last

71° Celsius

Test-Fazit zur Palit Geforce GTX 650 Ti Boost OC

Für einen Preis von etwa 160 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) erhalten Sie eine erschwingliche Grafikkarte, die sich vor allem bei der Spiele-Leistung nicht vor höherpreisigen Modellen verstecken muss. Das Kühldesign mit den beiden Lüftern und den Wärmeleitrohren sorgt zusätzlich für eine effiziente Kühlung und rauscht dabei auch nicht allzu laut.

Die Leistungsaufnahme können wir eher als moderat bezeichnen, die parallele Rechenleistung der GPU ist gemessen an den beiden Schnittstellen OpenCL und Direct Compute allenfalls ausreichend. Doch in der günstigen Preisklasse machen sich die Leute wohl eher einen Kopf über die Spiele-Leistung, als über Computing-Power. Weiterer negativer Aspekt ist der karge Lieferumfang, der ebenfalls hart an der Wertung zerrt.

TESTERGEBNISSE (NOTEN)

Palit Geforce GTX 650 Ti Boost OC

Testnote

befriedigend (3,15)

Preisurteil

günstig

Multimedia-Leistung (30%)

3,70

Spiele-Leistung (30%)

2,33

Ausstattung (20%)

4,19

Umwelt und Gesundheit (15%)

2,33

Service (5%)

3,08

Service

Palit Geforce GTX 650 Ti Boost OC (Note: 3,08)

Garantiedauer

24 Monate

Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar

02154/498888 / ja / nein / 9 Stunden / ja / ja

ALLGEMEINE DATEN

Palit Geforce GTX 650 Ti Boost OC

Testkategorie

Grafikkarten

Grafikkarten-Hersteller

Palit

Internetadresse von Palit

www.palit.biz

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

160 Euro

Palits technische Hotline

02154/498888

Garantie des Herstellers

24 Monate

0 Kommentare zu diesem Artikel
1784393