PDF-Tool

PDF Experte 6 Pro

Montag, 15.12.2008 | 08:56 von Thomas Hümmler
Wer einen PDF-Druckertreiber für Windows XP benötigt, ist mit dem PDF Experte 6 Professional gut bedient. Unter 64-Bit-Vista SP 1 installiert sich der Treiber nicht.

Was soll das denn: Da klickt der Benutzer während der Installation auf „Später registrieren“, um dann im folgenden aufgefordert zu werden, ein Registrierformular auszufüllen, „um das Produkt zu einem späteren Zeitpunkt bei uns zu registrieren“. Ein wenig seltsam mutet das zunächst schon an. Ebenso folgendes: Nach der Installation von Expert PDF Pro findet der Benutzer zwar einzelne Programme im Startmenü, aber es fehlt der Zusammenhang. Den vermittelt dann die Hilfefunktion: Das Programm ist ein Druckertreiber, mit dem PDF-Dokumente aus jeder beliebigen Anwendung erstellt werden. Der Benutzer schickt dazu einfach einen Druckauftrag an den PDF-Drucker namens „Visage eXPert PDF“. Doch was heißt schon einfach? Unter Windows Vista 64 Bit mit dem aktuellen Service Pack wird der fürs Arbeiten erforderliche Druckertreiber nicht installiert, unter XP mit Service Pack 3 schon.

Handhabung: Nachdem unter XP der Druckauftrag erledigt ist, startet der Expert PDF Creator 6. Hier legt man Papiergröße, Auflösung und Vorschau-Einstellungen fest, fügt Dokumentinformationen ein, passt Verschlüsselungseinstellungen an, definiert Wasserzeichen und stellt Interpolation sowie Kompressionsrate für Bilder ein.

Expert PDF Pro kommt mit zwei interessanten Zusatz-Tools: einem Wasserzeichen-Editor und einem Editor zum Bearbeiten von PDF-Dateien. Damit fügt man beispielsweise weitere Seiten, Bilder oder Notizen in das PDF ein oder wählt Texte und Grafiken zum Kopieren aus. Ein Stapelverarbeitungs-Tool erzeugt darüber hinaus aus mehreren Dateien PDF-Dokumente. Direkt aus dem Creator heraus werden PDF-Dokumente gespeichert, im Editor angezeigt oder per Mail verschickt.

Nach wie vor ist im PDF Creator keine Möglichkeit vorgesehen, ausführbare Dateien zu erzeugen. Die Hilfefunktion wurde zwar etwas überarbeitet, verzichtet aber immer noch auf einen Index. Vom Anbieter als neu gepriesene Funktionen wie die Stapelverarbeitung gab es schon vorher.

Fazit: Wer einen PDF-Druckertreiber für Windows XP benötigt, ist mit dem Programm gut bedient. Für Besitzer der Vorversion gibt es keinen Grund, umzusteigen. Unter 64-Bit-Vista SP 1 installiert sich der Treiber nicht.

Alternative: PDF Redirect ( www.topos-marketing.de ) kostet 20,- Euro, kann aber nicht von PDF nach Text konvertieren.

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 3,0
Bedienung (35%): Note 2,5
Dokumentation (5%): Note 3,0
Installation/De-Installation (5%): Note 3,0
Systemanforderungen (5%): Note 3,0

GESAMTNOTE: 2,8

Anbieter:
Avanquest Deutschland GmbH
Weblink:
www.avanquest.com
Preis:
40,- Euro
Betriebssysteme:
Windows 2000, XP, Vista (32 Bit)
Plattenplatz:
ca. 45 MB
Montag, 15.12.2008 | 08:56 von Thomas Hümmler
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
69778