PDF-Tool

Nitro PDF Professional 6

Donnerstag, 27.08.2009 | 10:25 von Thomas Hümmler
Nitro PDF Professional 6 läuft jetzt auf 32- und auf 64-Bit-Systemen, braucht allerdings erheblich mehr Platz als die Vorgängerversion. Die Konvertierung ist besser geworden, braucht aber immer noch etliches an Nacharbeit.

Beim Test der Vorversion haben wir die fehlende 64-Bit-Unterstützung kritisiert – jetzt wurde Nitro aufgewertet: Die neue Version 6 (englischsprachig, die deutsche soll in Kürze erscheinen) läuft auf 32- und 64-Bit-Systemen. Das und neue Funktionen kostet Platz: Nitro benötigt jetzt fast 300 MB statt wie früher 60 MB. Dafür soll es schneller, aber auch schöner und besser zu bedienen sein.

Schneller? Inwieweit PDFs tatsächlich schneller erzeugt werden, konnten wir im Kurztest nicht feststellen. Schöner? Nitro nutzt zur Anzeige wichtiger Funktionen nun die Ribbon-Technologie, die Microsoft seit Office 2007 einsetzt. Besser? Laut Hersteller erzeugt Nitro aus PDF-Dateien sehr gut editierbare Textdokumente, die das Seitenlayout erhalten, mit nutzbaren Tabellen, korrekt ausgerichteten Absätzen, Rahmen und mehr. Das haben wir anhand einer zweiseitigen Bestenliste für Kameraobjektive in der Zeitschrift Colorfoto geprüft. Das Ergebnis ist nicht überwältigend. Eine einspaltige Tabelle, die allein auf einer Seite steht, wird korrekt mit Größen, Farben und Spalten umgesetzt in ein Textdokument. Die zwei Tabellen auf der ersten Seite verlangen nach dem Konvertieren jedoch größere Nacharbeiten. Zwar wird jede Tabelle inzwischen in je einen Textrahmen platziert, doch pro Tabellenspalte erzeugt der Konverter einen Absatz. Ein einzeiliger Eintrag wird somit zu acht Absätzen – Farben und Form sind für den Konverter jedoch noch zuviel des Guten.

Fazit: Die Umsetzung von Layouts in Textdokumente ist im Vergleich zur Vorversion besser geworden - die ältere Version reihte im selben Test mit dem trickreichen Layout die Listeneinträge noch ohne Absätze aneinander. Nacharbeit ist aber immer noch nötig.

Alternative: Nur 40 Euro kostet PDF Experte ( www.avanquest.com ), der sich ebenfalls in Microsoft Word und Excel integriert

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 2,5
Bedienung (35%): Note 2,0
Dokumentation (5%): Note 2,0
Installation/De-Installation (5%): Note 2,0
Systemanforderungen (5%): Note 3,0

GESAMTNOTE: 2,3

Anbieter:
Nitro PDF
Weblink:
www.nitropdf.com
Preis:
ca. 99 Euro
Betriebssysteme:
Windows 2000, XP, Vista
Plattenplatz:
ca. 300 MB
Donnerstag, 27.08.2009 | 10:25 von Thomas Hümmler
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
226992