1802091

Pocketbook Basic New Produkteinschätzung

02.09.2013 | 08:05 Uhr

Das Pocketbook Basic New soll ein Preisbrecher werden und für etwa 90 Euro Konkurrenten wie dem Kindle Paperwhite oder dem Kobi mini Schwierigkeiten bereiten. Gelungen ist dabei vor allem die reichhaltige Auswahl unterstützter Dateiformate.

Der Bildschirm des Pocketbook Basic New misst sechs Zoll und löst Inhalte in 800 * 600 Pixeln auf. Insgesamt befindet sich eine Speicherkapazität von zwei Gigabyte im Kunststoffgehäuse, weitere 32 Gigabyte können, falls notwendig, per microSD-Karte hinzugefügt werden. WLAN oder eine andere Möglichkeit zur Verbindung mit dem Internet besteht nicht, die Datenübertragung findet über USB statt. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei günstigen 99 Euro.

Vorteile des Pocketbook Basic New

Die Ergonomie des günstigen eBook-Readers überzeugt: Auf der Rückseite des Geräts befinden sich kleine Vertiefungen, die das Ablegen der Finger erleichtern. Das kompakte Design und das sehr niedrige Gewicht von nur 180 Gramm sorgen ebenfalls dafür, dass Leser für eine lange Zeit Spaß am Pocketbook Basic New haben können, ohne dass die Arme irgendwann nachgeben. Tastenbefehle werden dabei jederzeit schnell umgesetzt, so dass auch das Fehlen des Touchscreens nicht allzu dramatisch ist.

Vorbildlich fällt außerdem die Unterstützung der Formate aus: Von EPUB über PDF bis hin zu DOC und DOCX und diversen Bildformaten gibt es fast nichts, was sich mit diesem eBook-Reader nicht anzeigen lässt. Der Bildschirm gibt ebenfalls Anlass zur Freude: Die recht hohe Auflösung erzeugt angemessen feine Schriftkanten, die echtem Papier ebenbürtig sind. Die Akkuleistung kommt dabei auch fleißigen Leseratten entgegen: Fast einen ganzen Monat lang kann das Gerät betrieben werden, bevor eine Aufladung des Akkus erfolgen muss. Der erweiterbare Speicher rundet dieses sehr günstige Angebot ab.

Nachteile des Pocketbook Basic New

Äußerlich macht der Reader einen eher durchwachsenen Eindruck. Physikalische Tasten sind im Touchscreen-Zeitalter auch ein wenig fehl am Platze, wenngleich der günstige Preis diesen Nachteil vielleicht wieder ausgleicht. Die fehlende Möglichkeit, sich mit dem Internet zu verbinden, wiegt zu guter Letzt besonders schwer: Umsteiger von Kindle und Co. werden es nicht leicht haben, sich an kabelgebundene Datenübertragung zu gewöhnen.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: etest-mobile.de , Netzwelt.de , Focus.de , Computerbild.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

etest-mobile.de : 'Der Pocketbook Basic New hat zwar im Gegensatz zu Konkurrenten wie dem Tolino Shine oder dem Kobo mini kein WLAN und auch keine Displaybeleuchtung, wie z.B. der Amazon Kindle Paperwhite, ist aber ansonsten sehr gut ausgestattet für seinen recht niedrigen Preis. Er kann ähnlich viel, wie der vom deutschen Buchhandel vertriebene Tolino Shine, der zudem noch etwas teurer ist.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1802091