1735889

Pearl Touchlet x10.Dual+ Produkteinschätzung

26.05.2013 | 08:05 Uhr

Mit dem Pearl Touchlet x10.Dual+ Tablet stellt Versandhändler Pearl das Nachfolgemodell des Touchlet x10.Dual vor. Während das Vorgängermodell in einigen Bereichen schwächelte, hat Pearl hier offensichtlich nachgebessert. Kann sich der "Neue" gegen Konkurrenzmodelle wie den Trekstor Surftab Ventos 9.7 behaupten?

Gleich bei der technischen Ausstattung will das Unternehmen aus Buggingen Akzente setzen. Das aktuelle Tablet ist mit einem Modem-Chip ausgestattet, der das mobile Web-Surfen via digitalem Handynetz ermöglicht und auch ein GPS-Modul ist integriert. In dieser Preisklasse längst nicht bei allen Modellen üblich. Ferner sind als Anschlüsse Mini-HDMI 1.4, Micro-USB mit Host-Funktion, microSD-Slot und 3,5-mm-Audioklinke vorhanden. Die kontrastreiche Darstellung mit 1024 x 768 Pixel übernimmt das 9,7-Zoll-Multitouch-Display mittels 16 Mio. Farben im 4:3 Format.

Als Betriebssystem wird Android 4.1 Jelly Bean eingesetzt. Im Pearl Touchlet x10.Dual+ Tablet ist ein leistungsstarker Cortex A9-Mehrkernprozessor mit 1,5 GHz verbaut. Als Arbeitsspeicher stehen 1 GB DDR3 zur Verfügung. Zur Datenübertragung dienen Micro-USB, Bluetooth 2.1, WLAN und integriertes 3G UMTS. Zur Multimedia-Welt gehören auch die Full HD-Video-Ausgabe über HDMI an den Fernseher oder Beamer. Zwei Kameras (2,0 MP) für Videotelefonie und Foto/Video sind mit an Bord. Als aktuelle UVP gibt der Hersteller 269,90 Euro an.

Vorteile des Pearl Touchlet x10.Dual+ 

Das Display gehört mit zu den herausragenden Stärken des Tablet. Farben und Kontraste werden überzeugend dargestellt. Auch bei Tageslicht und mit der entsprechenden Blickwinkelstabilität kann das Display punkten. Nur leichte Reflexionen sind der spiegelnden Oberfläche geschuldet. Das Gehäuse im "Slim Design" ist sehr robust verarbeitet und erhält durch das Aluminium-Backcover einen edlen Look. Ferner fällt beim Pearl Touchlet x10.Dual+ das integrierte UMTS 3G Modul positiv auf. Fürs mobile Web-Surfen wählt sich das Tablet somit SIM-Lock-frei direkt ins digitale Netz ein.

Der verbaute Cortex A9-Mehrkernprozessor mit 1,5 GHz lässt ein flottes Arbeitstempo zu und unterstützt den kapazitiven Touchscreen. Das eingesetzte Betriebssystem Android 4.1 "Jelly Bean" sorgt unter anderem für geringere Eingabeverzögerungen und besseres App-Handling. Die "virtuelle Tastatur" weiß ebenfalls zu überzeugen. Konkurrenten wie der Trekstor Ventos 9.7 können da nicht mithalten. Und selbst bei Auslastung des Systems (CPU und GPU) bleibt die Temperatur des Tablets weit unterhalb des kritischen Bereichs und ist nach einer Stunde nicht einmal handwarm.

Nachteile des Pearl Touchlet x10.Dual+ 

Die Bilder der eingebauten 2.0 Megapixel Kameras erscheinen verrauscht und genügen nur geringen Ansprüchen. Für Webcam und Skype mag das reichen. Der interne Speicher mit 1 GB ist doch recht mager ausgefallen. Wer sich ein größeres Speichervolumen wünscht (bis 64 GB erweiterbar), muss sich mit microSD-/SDHC-Karten behelfen. Auch hätte dem Tablet anstelle des eingesetzten 5.800-mAh-Akkus ein leistungsstärkeres Modell gut getan.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Testberichte.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Tablet-PCs

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Wer mit oben genannten Einschränkungen leben kann, für den könnte das Touchlet x10.Dual+ eine relativ günstige Lösung sein. Zumal das Tablet über einen integrierten 3G-Empfänger verfügt, der mobiles Web-Surfen unterwegs via digitalem Handy-Netz ermöglicht. Dieses Feature ist längst nicht selbstverständlich für ein Tablet dieser Preisklasse.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1735889