1864703

Panasonic Toughpad JT-B1 Produkteinschätzung

13.12.2013 | 08:05 Uhr

Bei diesem Tablet kommt es auf den Widerstand an: Mit einer beinahe katastrophensicheren Verarbeitung soll das Panasonic Toughpad JT-B1 insbesondere Geräten wie dem Fujitsu M720 oder dem Unitech TB100 gefährlich werden. Wirklich große Fehltritte leistet sich das Tablet dabei nicht.

Ein 1,5 Gigahertz schneller Prozessor von Texas Instruments wird von 1 GB Arbeitsspeicher begleitet. Der sieben Zoll große Bildschirm löst in 1.024 * 600 Pixeln auf, als interner Speicher stehen 16 Gigabyte zur Verfügung. Trotz seines Rugged-Designs wiegt das Panasonic Toughpad JT-B1 nur 549 Gramm, als Betriebssystem vertraut das Unternehmen auf Android 4.0. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1.249 Euro.

Vorteile des Panasonic Toughpad JT-B1

Ein Rugged-Tablet soll in erster Linie natürlich schädlichen äußeren Einflüssen widerstehen, und das klappt in diesem Fall auch sehr gut. Wer möchte, kann das Gerät fallen lassen, gegen die Wand schmeißen oder auch versehentlich drauftreten, denn funktionieren wird das Panasonic Toughpad JT-B1 danach immer noch. Die hochwertige Verarbeitung wird begleitet von zahlreichen Anschlussmöglichkeiten, welche für Berufstätige im Außendienst beispielsweise immer ein willkommenes Kaufargument sind.

Weiterhin ist der Akku wechselbar, so dass unterwegs niemals der Strom ausgehen muss, wenn ein geladener Ersatzakku griffbereit ist. Überraschend gut fallen außerdem die Kameras aus, denn damit lassen sich tatsächlich recht ansehnliche Bilder und Videos erstellen - ungewöhnlich für ein Businesstablet. LTE ist ebenfalls integriert, so dass der schnelle Verbindungsaufbau kein Problem darstellen sollte. Abgerundet wird das Toughpad durch ein Display, das hell genug ist, um auch bei Sonneneinstrahlung noch lesbar zu bleiben. Bei der Nutzung unterwegs dürfte das kein zu unterschätzender Vorteil sein.

Nachteile des Panasonic Toughpad JT-B1

Beim Touchscreen wurde gespart, denn wirklich reaktionsfreudig dieser nicht. Auch ist es mitunter schwer, über die nicht besonders gleitfähige Oberfläche zu navigieren. Einige Zugeständnisse an die bombenfeste Verarbeitung musste Panasonic also scheinbar machen. Außerdem drosselt sich das Gerät bei zu hohen Temperaturen, was die Leistung negativ beeinträchtigt. Die recht hohe Leistungsaufnahme ist zu guter Letzt untypisch für Tablets dieser Ausstattungsklasse - hier könnten die Japaner bis zum nächsten Modell nachbessern.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Golem.de , Connect.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Das Panasonic Toughpad JT-B1 ist der harte Knochen, den die Japaner angekündigt haben. Es präsentierte sich im Test sehr widerstandsfähig und besitzt echte Nehmerqualitäten. Das Display leuchtet sogar höher als vom Hersteller beworben und ist damit bestens für den Einsatz im Freien gerüstet. Leider ist der Touchscreen nicht sehr gut gelungen. Er zeigt sich etwas zu reaktionsträge und vor allem die Gleitfähigkeit ist nicht gut.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1864703