1661069

Asus VivoBook S200E Produkteinschätzung

07.02.2013 | 13:00 Uhr

Äußerlich scheint das VivoBook S200E ein typisches Subnotebook mit 11,6 Zoll großer Bildschirmdiagonale zu sein. Doch Asus hat keinen herkömmlichen Bildschirm, sondern ein Touchscreen-Display verbaut. Dadurch ist die direkte Konkurrenz - etwa mit dem Convertible XPS 12 von Dell - eher überschaubar.

Als Prozessor dient im Asus VivoBook S200E entweder ein Intel ULV Celeron 847, ein Intel ULV Pentium 987 oder ein Intel Core i3-3217U. Eine Festplatte von Seagate mit einer Kapazität von 320 oder 500 GB fungiert als Massenspeicher. Für die Grafik ist die Intel HD Graphics 4000 zuständig. Der Hauptspeicher ist mit 4 GB ausreichend bemessen. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt - je nach gewählter Konfiguration - 500 Euro und mehr.

Vorteile des Asus VivoBook S200E

Der im VivoBook S200E verbaute Touchscreen agiert im Test ohne störende Verzögerungen und sehr genau. Auch die anderen Eingabegeräte können überzeugen. Die stabile Chiclet-Tastatur vermittelt ein gutes Schreibgefühl. Das Touchpad reagiert präzise und setzt auch Multitouch-Gesten um. Das Aluminium-Gehäuse ist für diese Preisklasse wertig und auch gut verarbeitet. Für ein Subnotebook sind die Geräuschemissionen zudem selbst unter Last angenehm gering. Die integrierten Stereo-Lautsprecher klingen - vor allem bei den Höhen und Mitten - durchaus ansprechend und lassen sich bei Bedarf auch etwas lauter aufdrehen. Von den drei USB-Ports des Asus VivoBook S200E beherrscht immerhin einer das schnelle USB 3.0.

Nachteile des Asus VivoBook S200E

Das Display des VivoBook S200E ist so dunkel, dass es im Außeneinsatz kaum zu nutzen ist. Zudem spiegelt es stark und bietet nur eine geringe Blickwinkelstabilität. Unter Last wird das Innere des Subnotebooks an einigen Stellen fast 100 Grad warm. Derartig hohe Temperaturen können die Hardware beschädigen. Zum Spielen oder für etwas anspruchsvollere Anwendungen ist das Asus VivoBook S200E selbst mit dem Intel Core i3-3217U - vor allem wegen der wenig performanten Grafiklösung - nicht geeignet. Hier zeigt sich zudem bei Tests störendes Throttling. Mit dem nur 30 Watt schwachen - und zudem nicht einfach auswechselbaren - Akku lässt sich nur etwa 2,5 Stunden lang fernab der Steckdose arbeiten. Zudem fehlt Bluetooth.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookjournal.de , pcpro.co.uk

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Das Asus VivoBook S200E startete durchaus vielsprechend in unseren Testparcours: Ein überraschend hochwertiges Gehäuse, ansprechende Ausstattung, gute Eingabegeräte – all dies sind Qualitäten, die man bei einem Kaufpreis von nur etwa 550 Euro nicht unbedingt vermuten würde.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1661069