1735858

Asus Memo Pad ME172V Produkteinschätzung

20.05.2013 | 08:05 Uhr

Tablets der Mittelklasse für einen angenehmen Preis? In dieser Kategorie hat vor einiger Zeit das Acer Iconia B1 einen sehr guten Eindruck hinterlassen, doch das Asus Memo Pad ME172V ist dem Gerät sehr dicht auf den Fersen.

Asus setzt auf einen 1,0 Gigahertz schnellen Prozessor sowie ein Gigabyte Arbeitsspeicher und satte 16 Gigabyte Flash-Speicher. Ein angenehmes Gewicht von 358 Gramm beglückt den Käufer ebenso wie ein sieben Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.024 * 600 Pixeln und Android 4.1 als Betriebssystem. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei preisbewussten 149 Euro.

Vorteile des Asus Memo Pad ME172V

Ein Tablet muss in erster Linie gut in der Hand liegen, denn sonst kann man sich auch gleich ein Notebook anschaffen. Dieser neue Sprössling aus den Werkshallen von Asus meistert diese Disziplin sehr gut, wofür in erster Linie das niedrige Gewicht verantwortlich ist. Damit kann das Gerät auch längere Zeit in den Händen gehalten werden, ohne dass die Arme irgendwann zu schwer werden oder die Finger nach einer Pause schreien.

Die für ein Tablet dieser Preisklasse sehr gute Verarbeitung des Asus Memo Pad ME172V trägt ebenfalls ihren Teil dazu bei, denn die abgerundeten Kanten und die mit einem Rautenmuster versehene Oberfläche sorgen für einen festen Halt. Der schnelle und vor allem vergleichsweise groß bemessene und optional erweiterbare Speicher lädt dazu ein, Filme und Bilder auf Reisen mitzunehmen, für einen Großteil der Musiksammlung sollte ebenfalls noch Platz sein. Zu guter Letzt ist der Preis ein gutes Argument: Viel günstiger lassen sich hochwertige Tablets derzeit nicht auf dem Markt finden.

Nachteile des Asus Memo Pad ME172V

Bilder sollten mit der integrierten Digitalkamera lieber nicht geschossen werden, denn die Qualität ist grauenhaft und erinnert an jene aus den Anfangszeiten der Smartphones - allenfalls für Videotelefonie reicht diese Vorstellung noch aus. Bluetooth und GPS sucht der Käufer ebenfalls vergebens, die Kommunikation mit anderen Geräten wird so unnötig erschwert. Auch die Akkulaufzeit fällt höchst mäßig aus, beim Surfen etwa ist schon nach fünf Stunden Schluss.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Tabtech.de , Notebookjournal.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Tablet-PCs

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Vor kurzem konnte uns Acer mit dem Iconia B1 für nur 119 Euro durchaus positiv überraschen. An das Asus Memo Pad stellen wir daher mindestens ebenso hohe Ansprüche, zumal es mit 149 Euro gleich 30 Euro mehr kostet. In dieser Preisregion ist das schon ein satter Aufschlag. Um es vorwegzunehmen – Asus hat uns nicht enttäuscht, aber auch nicht wirklich überrascht.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1735858