1930853

Acer Aspire Z3-600 Produkteinschätzung

19.05.2014 | 08:05 Uhr

Der All In One PC spielt in einer Liga mit LENOVO ThinkCentre M73z AIO sowie dem MSI Wind Top AE222 und kommt mit einer umfangreichen Ausstattung in die Verkaufsregale.

Die Zeiten, in denen nur zwischen klassischem Tower PC und portablem Notebook entschieden werden konnte sind längst vorbei. Rechner wie der Acer Aspire Z3-600 zeigen, dass ein Heim-PC nicht an den Schreibtisch gefesselt sein muss. Trotz des 21 Zoll großen Touchscreens lässt sich der Acer Aspire Z3-600 bis zu einem bestimmten Punkt mobil nutzen. Herzstück ist ein Intel Pentium J2580 Prozessor, der von 4 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird.

Vorteile des Acer Aspire Z3-600

Ohne Frage ein Highlight des Aspire Z3-600 ist das bereits angesprochene Touchreen-Display. Dieses sorgt dank einer 1920 x 1080 Pixel Full HD Auflösung für eine angenehme Schärfe, die in diesem Größensegment sprich 21.5 Zoll auch dringend erforderlich ist. Praktisch für eine solche Touch-Lösung ist die Tatsache, dass Acer seinem System einen eigenen Akku spendiert hat. Damit lässt sich der Rechner selbst unter Vollast über 2,5 Stunden ganz autark nutzen. Doch der Acer Aspire Z3-600 ist mehr als ein Tablet im XXL-Format.

Um ohne Einschränkungen damit arbeiten zu können, ist Windows in der Version 8.1 vorinstalliert und die Internetverbindung kann wahlweise über den Ethernet-Port oder noch bequemer über WLAN 802.11a/b/g/n eingerichtet werden. Praktisch sind auch weitere Schnittstellen wie Bluetooth, HDMI-out und 3 USB-Anschlüsse, wovon einer USB-3.0-Geräte unterstützt. Im Lieferumfang des 534 x 370 x 48 mm großen Rechners ist auch die kabellose Peripherie bzw. Maus und Tastatur.

Nachteile des Acer Aspire Z3-600

Der Aspire Z3-600 scheint im direkten Vergleich zur Konkurrenz etwas müde. Zumindest bezieht sich das auf die Systemleistung. Trotz des 2,4 GHz schnellen Intel Pentium Quad Core J2850 bleibt das Ansprechverhalten auf mittlerem Nivau. Für Gamer wird dieses System ebenfalls nicht in Frage kommen, zumal es nur eine integrierte HD Graphics Grafikeinheit gibt. Was hingegen noch verkraftbar ist, ist das nicht vorhandene DVD- bzw- Blu-ray-Laufwerk.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: PC-Magazin , laptopmag.com , Tabtech.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

PC-Magazin : 'Der Acer Aspire Z3-600 ist mit 750 Euro für einen All-in-one mit Akku günstig und auch gut ausgestattet. Die Leistung ist für gängige Anwendungsprogramme hoch genug, für Spiele ist er nur bedingt geeignet.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1930853