260449

Asus EeeKeyboard PC EK1542 im Test

23.07.2010 | 10:41 Uhr |

Mit dem EeeKeyboard PC EK1542 lässt Asus die Herzen der Fans des legendären C64 höher schlagen. Erleben Tastatur-PCs nun ein Revival? PC-WELT hat die die Praxistauglichkeit des Wohnzimmer-PCs getestet.

"Brotkasten" war der Spitzname des Commodore 64: Der 1982 vorgestellte Heimcomputer in der Tastatur verkaufte sich prächtig und fand insbesondere in Deutschland eine wachsende Fangemeinde. Der Asus EeeKeyboard PC EK1542 übernimmt prinzipiell das Design des C64, ist aber wesentlich schlanker und hat ein berührungsempfindliches Display mit einer Diagonale von 12,7 Zentimetern (5 Zoll). Ein weiteres Highlight ist die kabellose Bildübertragung zum Fernseher oder Monitor über Wireless HDMI. Aber genügt die technische Ausstattung dem gewünschten Einsatzzweck im Wohnzimmer?

Design und Kühlung: Der Asus EeeKeyboard PC EK1542 verbirgt sich - wie sein Name schon sagt - komplett im Tastaturgehäuse. Die Tastatur selbst ist an das Design der Eingabegeräte angelehnt, die wir von den Desktop-PCs der Eee-Familie bereits kennen. Die Oberfläche besteht aus gebürstetem, champagnerfarbenen Aluminium. Dreht man den Asus EeeKeyboard PC EK1542 um, erwartet einen auf der Unterseite ein komplett geschlossenes Kunststoffgehäuse in schwarz. Es gibt keine Klappen oder Öffnungen zum Austausch von Komponenten. Asus geht wohl davon aus, dass der Anwender mit der spartanischen Hardware-Ausstattung über einen längeren Zeitraum zufrieden ist. Auf der rechten und linken Schmalseite sowie auf der Vorderseite sind keine Anschlüsse vorhanden - diese liegen alle auf der Rückseite des PCs.

Lüftungsschlitze hat der Asus EeeKeyboard PC EK1542 lediglich auf der Anschlussseite. Diese reichen nicht aus, um die komplette Abwärme nach außen zu transportieren. Das Gehäuse wird daher im Betrieb recht warm, was Sie insbesondere dann merken, wenn der PC auf den Oberschenkeln liegt.

kompletter Windows-Desktop auf dem Display des Asus EeeKeyboard PC EK1542
Vergrößern kompletter Windows-Desktop auf dem Display des Asus EeeKeyboard PC EK1542
© 2014

Integriertes Display: Das berührungsempfindliche Display ist interessanterweise der Hauptmonitor des Asus EeeKeyboard PC EK1542. Die Anzeige, die auf einen extern angeschlossenen Monitor übertragen wird, ist kein Klon der integrierten Anzeige, sondern nur ein erweiterter Desktop. Auf dem integrierten Display wird eine spezielle Benutzeroberfläche für die Fingerbedienung angezeigt und diese Oberfläche läst sich nicht auf einem extern angeschlossenen Monitor anzeigen. Umgekehrt ist es aber möglich, den kompletten Windows-Desktop auf dem integrierten Bildschirm anzuzeigen. Dies macht allerdings nur Sinn, um Desktopverknüpfungen aufzurufen. Für Taskleisten-Symbole und Menüs ist aber selbst ein Zeigestift beinahe noch zu groß - eine Stecknadel wäre hier das passendere Bedienwerkzeug.

0 Kommentare zu diesem Artikel
260449