1342607

Alienware X51 Produkteinschätzung

03.03.2012 | 11:45 Uhr

Mit dem Alienware X51 greift Dell sowohl andere PCs als auch Konsolen gleichzeitig an. Ob das Konzept aufgeht, werden wohl die Verkaufszahlen zeigen müssen, denn die größten Konkurrenzmodelle sind - einmalig für einen PC - eigentlich die Xbox 360 und die PlayStation 3.

Als CPU arbeitet im Alienware X51 ein Core i7 2600 mit vier Kernen, der verbaute Arbeitsspeicher beläuft sich auf üppige acht Gigabyte DDR3-RAM. Bilder werden von einer bereits etwas betagten GeForce GTX 555M bereitgestellt, die Festplatte schluckt maximal ein Terabyte Daten. Als Betriebssystem ist Windows 7 Home Premium in der 64-Bit-Variante vorinstalliert. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 799€.

Vorteile des Alienware X51

Ein sehr ungewöhnliches Konzept verfolgt Dell mit dem X51 aus der Alienware-Serie, die seit jeher auf Gamer zugeschnitten sein soll. Das Gerät stellt eine Mischung aus PC und Konsole dar - die Hardware kommt offensichtlich vom Computer, das Design erinnert an Konsolen, wenngleich das X51 etwas klobiger daherkommt als beispielsweise die Xbox 360 oder die PlayStation 3. Die Leistung des "Konsolen-Computers" fällt dabei recht ansprechend aus. Die schnelle CPU und viel Arbeitsspeicher garantieren in Anwendungen eine hohe Leistung, die verbaute Grafikkarte erlaubt auch das Spielen moderner 3D-Games - wenn auch nicht in der höchsten Qualitätsstufe.

Ansonsten bietet das Alienware X51 alles, was auch eine Konsole so komfortabel macht. Viele Anschlüsse und eine überraschend leise Kühllösung prädestinieren das Gerät für einen Einsatz im Wohnzimmer als Konsolenersatz, wobei die Leistung deutlich über derjenigen der aktuellen Konsolengeneration liegt.

Nachteile des Alienware X51

Etwa 800€ verlangt Dell für das Produkt. Das ist zwar angesichts der Leistung und Verarbeitung nicht zu hoch, doch aktuelle Konsolen gibt es bereits für etwas mehr als 200€. Außerdem steht zu bezweifeln, ob Gamer die bereits über einen modernen PC verfügen Geld in das X51 investieren werden, denn bis auf das schöne Design und die leise Kühlung bieten sich kaum Vorteile gegenüber normalen Computern. Übrig bleibt ein dennoch interessanter Ansatz, der vielleicht einige potentielle Konsolenkäufer zum Umdenken animieren wird.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: PCGamesHardware.de , Chip.de

PC-WELT-Bestenlisten: Die besten Produkte auf einen Blick

Test-Fazit der Fachmedien

PCGamesHardware.de : 'Dells Edelmarke Alienware beweist mit dem X51, dass es keine Traumvorstellung ist, einen wohnzimmertauglichen Rechner zu bieten, der Spieletauglichkeit auf geringem Raum realisiert, ohne dabei störend laut zu werden. Allerdings ist der Preis mit 800 Euro in der Standardvariante relativ hoch angesetzt. Und auch die Leistung wird zumindest Hardcore-Gamer nicht überzeugen können. Dennoch füllt Alienware mit dem X51 eine interessante Marktlücke, die dem ein oder anderem die Spielkonsole sicherlich streitig machen wir.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1342607