33930

PC-WELT Test: iRivers iHP-120 - Multi-Codec Festplatten-Player mit vielen Extras

13.11.2003 | 11:23 Uhr |

Klein und unschuldig wirkt der Multimedia-Festplatten-Player "iHP-120" von iRiver nach dem Auspacken auf dem Schreibtisch. Für das schick-schlichte Aussehen des Players sind die Designer von "InnoDesign" verantwortlich. Aber nicht nur optisch macht der Player eine gute Figur, sondern auch bei den vielen Funktionen und vor allem, wenn er den musikalischen Output liefert.

Klein und unschuldig wirkt der Festplatten-Player "iHP-120" von iRiver nach dem Auspacken auf dem Schreibtisch. Für das schick-schlichte Aussehen des Players sind die Designer von "InnoDesign" verantwortlich. Aber nicht nur optisch macht der Player eine gute Figur, sondern auch bei den vielen Funktionen und vor allem, wenn er den musikalischen Output liefert.

Die Mini-Festplatte von Toshiba fasst insgesamt 20 Gigabyte an Dateien. Je nach gewählter Bitrate bietet der Player damit Platz für 300 Stunden (128 Kbit/s) bis 600 Stunden (64 Kbit/s) nonstop Musik.

Der Akku liefert Strom für bis zu 16 Stunden Hörgenuss. Der Player ist 60 x 105 x 19 Millimeter groß und bringt knapp 160 Gramm auf die Waage. Für den Betrieb unterwegs liefert iRiver ein kleines schwarzes Täschchen im Leder-Look mit, das am Gürtel befestigt werden kann.

Selbst heftigere (Lauf-)Erschütterungen konnten dem Player nichts anhaben. Die Wiedergabe des Songs erfolgte bei unseren Tests unterbrechungsfrei. Zuständig dafür sind iRivers sogenannte "Shockfree"-Technologie und der zehn Megabyte großen Buffer.

0 Kommentare zu diesem Artikel
33930