1262423

Weltbild Trekstor eBook Reader 3.0 Produkteinschätzung

13.01.2012 | 08:05 Uhr

Kampfansage an Amazon und Sony: Weltbild Trekstor eBook Reader 3.0 ist so günstig, dass es beinahe an Diebstahl am Händler grenzt. Dennoch liefert der Hersteller hier ein Gerät ab, das alle Grundvoraussetzungen eines guten eBook-Readers mitbringt.

Das Display des Weltbild Trekstor eBook Reader 3.0 bietet eine recht niedrige Auflösung von 800 * 480 Pixeln, was für ein Gerät mit sieben Zoll Bildschirmdiagonale etwas wenig ist. MicroSD-Karten werden unterstützt, die Bedienung geschieht über eine Reihe von Buttons an der rechten Seite des Geräts. Unerhört günstig fällt die unverbindliche Preisempfehlung von 59€ aus.

Vorteile des Weltbild Trekstor eBook Reader 3.0

eBook-Reader gibt es in vielen Preisklassen - doch keine davon reicht an die des Weltbild Trekstor eBook Reader 3.0 heran. Für gerade einmal 60€ wird nirgendwo auf der Welt ein vergleichbares Gerät angeboten, so dass sich das Preis-Leistungs-Verhältnis als überaus gelungen bezeichnen lässt. Dennoch macht das Gerät nicht den Eindruck, dass hier schnell ein Billig-Konkurrent gegen Amazon Kindle und Co. auf den Markt sollte. Der Kunststoff macht einen hochwertigen Eindruck, auf einen Hochglanzanstrich wurde glücklicherweise (in Hinblick auf Fingerabdrücke) verzichtet.

Die Kunststoffabdeckung des Bildschirms erfüllt ihren Einsatzzweck und kann sogar mit einer weitgehenden Kratzerresistenz begeistern. Das schaffen teilweise nicht einmal teurere Geräte. Zuletzt fällt die gute Formatunterstützung auf, denn neben den verbreiteten eBook-Formaten wie EPUB oder auch PDF werden auch exotischere Dateitypen und diverse Audioformate unterstützt.

Nachteile des Weltbild Trekstor eBook Reader 3.0

Das Display wäre noch deutlich besser, wenn die Auflösung höher wäre. So stören erkennbare Pixeltreppchen an einigen Stellen das Lesevergnügen. Außerdem bietet das Gerät keine Unterstützung für WLAN, was eigentlich ein Unding in der heutigen digitalisierten Welt ist. Ebenfalls relativ schlecht fällt die Akkulaufzeit aus, was gerade bei mobilen Geräten natürlich eine kleine Achillesferse ist. Nur acht Stunden hält das Gerät durch, was bei intensiver Nutzung etwa ein bis zwei Tage dauern sollte.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: CNet.de , Test.de , eBook-Fieber.de

PC-WELT-Bestenlisten: Die besten Produkte auf einen Blick

Test-Fazit der Fachmedien

CNet.de : 'Mit dem eBook Reader 3.0 wollen Weltbild und Hugendubel das elektronische Lesen für alle erschwinglich machen. Zwar ist das Gerät mit 60 Euro wirklich günstig, bei Firmware, Display und Bedienung wurden aber in mehrerlei Hinsicht Abstriche gemacht. Wer damit leben kann, ist mit dem Weltbild-Reader gut bedient.' ...


Link: (PC-WELT)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1262423