1342561

HP Slate 2 Produkteinschätzung

29.02.2012 | 08:05 Uhr

Mit dem HP Slate 2 Tablet konzentriert sich der amerikanische Hersteller auf den Markt der Firmenkunden. Es läuft daher auf ein gut verarbeitetes Tablet hinaus, das nur wenige Konkurrenten wie das Dell Latitude ST fürchten muss.

Das HP Slate 2 Tablet bietet eine Auflösung von 1.024 * 600 Pixeln auf einem 8,9 Zoll großen Bildschirm. Die Atom Z670 CPU arbeitet mit 1,5 Gigahertz, zwei Gigabyte RAM sind ebenfalls fest verbaut. Als Speicherplatz stehen 32 bzw. 64 Gigabyte in Form eines SSD-Laufwerks von Samsung bereit. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 760€ für das 32 GB Modell und 869€ für die 64 GB Variante.

Vorteile des HP Slate 2

Insgesamt zielt das Slate 2 von HP auf Firmenkunden ab, die ein Tablet ohne viele Spielereien haben möchten. Gut fällt daher vor allem die Verarbeitung aus, denn "billiger" Klavierlack-Kunststoff kommt hier nicht zum Einsatz, das Gerät hinterlässt einen rundum robusten Eindruck. Auch die Lautstärke eignet sich für den Einsatz in stillen Konferenzräumen, denn durch die passive Kühlung ist das HP Slate 2 praktisch unhörbar. Auch das verbaute SSD-Laufwerk hilft hierbei, denn das ist natürlich absolut still und darüber hinaus auch noch deutlich flotter als magnetische Laufwerke unterwegs.

Im Gegensatz zur 32 GB Version ist im 64 GB Modell ein UMTS-Modul integriert, so dass die 3G-Nutzung ohne Probleme möglich ist. Einen Vorteil, der jedoch auch gleichzeitig ein kleiner Nachteil ist (dazu gleich mehr) stellt hingegen die Verwendung von Windows 7 als Betriebssystem dar. Dies zeigt einmal mehr die Ausrichtung auf Kunden, die das Gerät geschäftlich nutzen wollen, denn so arbeiten natürlich alle gängigen x86-Anwendungen auch auf dem Slate 2 - darunter beispielsweise diverse Office-Anwendungen oder andere Applikationen, die in Unternehmen häufig genutzt werden.

Nachteile des HP Slate 2

Das Slate 2 zählt nicht zu den leistungsfähigsten Tablets unter der Sonne, wobei insbesondere die verbaute Atom-CPU daran Schuld trägt. Für mehr als sein eigentliches Aufgabenfeld ist das Tablet nicht zu gebrauchen. Außerdem stehen eine hohe Wärmeentwicklung und ein blickwinkeleingeschränktes TN-Panel im Raum. Zu guter Letzt ist der Einsatz von Windows 7 zwar lobenswert, doch wirklich auf Touchpads ausgerichtet ist das Betriebssystem nicht - wer sicher gehen will, wartet auf Windows 8.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Chip.de , Tabletcommunity.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Tablet-PCs

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Wie schön könnte es doch sein: Die gesamte Vielfalt der x86-Plattform auf einem kompakten Tablet, vollständige Kompatibilität zu vorhandener Peripherie, Unabhängigkeit von den Marktplätzen in Android und iOS. Nicht nur für Unternehmen ist dies der Reiz an Geräten wie dem HP Slate 2. Die Einschränkungen in der Praxis trüben diese Euphorie jedoch schnell.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1342561