Test - Das meint das Web

Medion Microstar Professional i71000 Erazer Produkteinschätzung

Donnerstag den 22.03.2012 um 08:05 Uhr

Medion Microstar Professional i71000 Erazer
Vergrößern Medion Microstar Professional i71000 Erazer
© Medion
Auch die großen Elektronikketten bieten in schöner Regelmäßigkeit immer wieder einige lohnenswerte Computer an - so etwa auch beim Medion Microstar Professional i71000 Erazer, der viel Geschwindigkeit für wenig Geld bietet und nur kleine Nebensächlichkeiten als Nachteile präsentiert.
Als CPU benutzt der Medion Microstar Professional i71000 Erazer einen Core i7 von Intel mit standardmäßig 3,4 Gigahertz, acht Gigabyte DDR3-RAM werden ebenfalls mitgeliefert. Die Festplatte schluckt etwa 1.000 Gigabyte an Daten, als Grafikkarte wird eine etwas betagte GeForce GTX 560 verbaut. Die unverbindliche Preisempfehlung des derzeit nur bei Media Markt erhältlichen Computers beläuft sich auf 999€.

Vorteile des Medion Microstar Professional i71000 Erazer

Wie es sich für einen ordentlichen Gamer-PC gehört, ist die Performance des Computers einer der größten Vorteile. Auch aktuelle Spiele, wahlweise mit DirectX-11-Effekten, laufen absolut flüssig ab, wenngleich die Grafikkarte nicht mehr zu den aktuellsten Modellen auf dem Markt gehört. Der schnelle Prozessor und die üppige Dimensionierung des Arbeitsspeichers hingegen sorgen dafür, dass auch Anwendungen bis zur professionellen Bild- und Videobearbeitung ohne Probleme möglich sind.

Die CPU kann dabei durch ein mitgeliefertes Tool mit dem Namen Erazer Control Center übertaktet werden, testweise waren dabei bis zu 4,4 Gigahertz drin, was für einen Core i7 ein sehr guter Wert ist. Der Medion Microstar Professional i71000 Erazer entpuppt sich daher schon eher als echter Allrounder für die ganze Familie, der seine Arbeit auch noch erstaunlich leise vollbringt. Das ist angesichts der hochwertigen Komponenten nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit. Anschlussfreudige Käufer werden außerdem über die acht USB-Ports entzückt sein, wovon zwei auch den neueren Standard 3.0 verstehen.

Nachteile des Medion Microstar Professional i71000 Erazer

Etwas veraltet wirkt das Fehlen eines WLAN- oder Bluetooth-Empfangsgeräts, denn WLAN ist heute tatsächlich kein Hexenwerk mehr und in vielen Haushälten vorzufinden. Etwas zu sparsam war Medion auch bei der Ausstattung des Computers, denn zusätzliche (und auch tatsächlich nützliche) Software wird dem Kunden nicht geboten. Zuletzt bringt es das Modell auf ein beachtliches Gewicht: Ganze 13 Kilogramm zeigt die Waage an, was den schnellen Transport deutlich erschwert.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Computerbild.de , PC-Magazin.de

Test-Fazit der Fachmedien

Computerbild.de : 'Für Spieler ist der Microstar Professional i71000 Erazer gut geeignet: Selbst grafisch aufwendige Spiele laufen dank schnellem Prozessor und leistungsstarker Grafikkarte schnell. Ansonsten ist die Ausstattung durchschnittlich.' ...

Donnerstag den 22.03.2012 um 08:05 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1374243