Mit Net Nanny schränkt der Administrator den Zugang zu Webseiten für bis zu zwölf unterschiedliche Benutzer ein. Hierzu verwendet das Programm eine Datenbank mit zu sperrenden Webseiten, die es beim Start von den Seiten des Herstellers herunterlädt und die sich anpassen läßt.

PC Babysitter dient dazu, den Internet-Zugang für Kinder einzuschränken, um sie vor anstössigen Webseiten oder Chat-Inhalten zu schützen. Das deutschsprachige PC Babysitter besteht aus zwei Tools. Mit Net Nanny schränkt der Administrator den Zugang zu Webseiten für bis zu zwölf unterschiedliche Benutzer ein. Hierzu verwendet das Programm eine Datenbank mit zu sperrenden Webseiten, die es beim Start von den Seiten des Herstellers herunterlädt und die sich anpassen läßt. Zusätzlich gibt es einen Schlüsselwortfilter, der anstössige Worte in noch nicht erfassten Webseiten ausblenden kann.

Eine ähnliche Funktion bietet Net Nanny für eingehende Mail, Newsgroups und für IRC-Sitzungen. Bei ausgehenden Daten blockt das Tool die Übermittlung vertraulicher Daten wie Kreditkarten- oder Telefonnummern, die der Administrator festlegt. Mit Net Nanny lassen sich Benutzer auch zeitgesteuert reglementieren. Bestimmte Programme oder der komplette Zugang funktionieren dann nur zu bestimmten Tageszeiten oder für einen bestimmten Zeitraum. Damit der Anwender dies nicht umgehen kann, indem er die lokale Uhr manipuliert, gleicht sich das Tool mit einem Zeitserver im Internet an. Net Nanny protokolliert alles akribisch und versendet, auf Wunsch in Echtzeit, Warnmails an Administratoren oder Eltern. Umstritten ist die Funktion zur unbemerkten Benutzerüberwachung, die alle Internet-Aktivitäten protokolliert und dem Administrator meldet. Ähnliche Funktionen inklusive Überwachung bietet das zweite Tool, der Chat-Monitor, der Chat-Sitzungen mit IRC oder Instant Messenger protokolliert und filtert.

Die Tools funktionierten im Test gut, doch ist für Einsteiger und Profis Einarbeitungszeit nötig. Das sehr gute Handbuch unterstützt dabei. Datenschutzrechtliche Bedenken sollten im Vorfeld ausgeräumt werden. Ein Mangel ist die umständliche Installation. Der Anwender kann beide Tools nur über ein Frontend einrichten, das zuvor ebenfalls installiert werden muss. Nach jeder Installation wird ein Neustart fällig.

Fazit: Hinter PC Babysitter verbergen sich die Net-Nanny-Tools, die Filter- und Überwachungsmöglichkeiten bieten, um Internet-Aktivitäten zu reglementieren.

Alternative: Ähnlich, aber nicht ganz so umfangreich, ist Parents Friends ( www.parents-friends.de ).

Bewertung:

Leistung (50%) 2
+ umfangreiche Funktionen
- keine Überwachung von Spielen

Bedienung (35%) 3
+ leicht zu konfigurieren
- getrennte Tools für Web und Chat

Dokumentation (5%) 1,5
+ umfangreiches Handbuch
- -

Installation/De-Installation (5%) 5
+ keine Angabe
- umständlich; zwei Neustarts nötig

Systemanforderung (5%) 3
+ auch für alte Windows-Versionen
- -

Gesamtnote: 2,5

Anbieter:

Avanquest Deutschland

Weblink:

www.avanquest.com/de

Preis:

39,95 Euro

Betriebssysteme:

Windows 95/98/ME, NT 4, 2000, XP

Plattenplatz:

60 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
141168