Mit Optionizer können Anfänger wie Fortgeschrittene problemlos ihr Windows tunen.

Optionizer ist ein System-Tool für Windows. Es erlaubt viele Einstellungen, die sonst nur über die Systemregistrierung möglich sind. Der Anwender kann mit Optionizer die Boot-Optionen von Windows festlegen, Einträge im Startmenü ein- und ausblenden und den Desktop tunen. Auch läßt sich der Zugriff auf Systemteile wie den Registry Editor und die Optionen der Systemsteuerung sperren.

Besonders gut gefiel uns die Möglichkeit, Auflösung und Farbtiefe des Desktops mit einem einzigen Mausklick zu ändern. Das automatische Update des Programms über das Internet ist ein weiteres Plus.

Optionizer ist übersichtlich und funktional, die Bedienung ist intuitiv. Da das Programm im Menüpunkt Systemeinschränkungen nicht alle Optionen anbietet, die technisch möglich wären, können sich selbst Anfänger nicht aus dem System aussperren.

Kritikpunkt: Die Online-Hilfe ist dürftig; manche Optionen kennt der Autor scheinbar selber nicht. In der Shareware-Version lassen sich die Einstellungen in "Autostart" und "Systemordner" nicht speichern.

Alternative: Tweak All 1.2.3 (www.abtons-shed.com, PC-WELT 11/2000, Seite 79)) ist ein ähnliches Tuning-Tool zum Nulltarif.

Hersteller/Anbieter

Martin Hoffmann

Weblink

www.optionizer.de

Bewertung

4 Punkte

Preis

Shareware, 15 Mark für private Nutzung

0 Kommentare zu diesem Artikel
241810