2202431

OnePlus 3 zum Hammer-Preis im Test

28.09.2016 | 14:35 Uhr |

Mit dem OnePlus 3 präsentieren die Chinesen ihr neuestes Smartphone-Flaggschiff mit stärkerer Hardware und aktuellem Android zum Kampfpreis! Wie sich das 400-Euro-Handy im Vergleich zu anderen Top-Modellen von Samsung und Co. schlägt, erfahren Sie im Test. Neu: Farbversion Soft Gold ab 1. August. Alle Infos im Punkt "Preis, Release und Farbvarianten".

Das chinesische Unternehmen OnePlus hat mit dem OnePlus 3 sein neuestes Flaggschiff enthüllt und überrascht erneut mit starker Ausstattung zu einem vergleichsweise niedrigen Preis! Im Fokus stehen unter anderem ein schlankes und schickes Gehäuse, eine starke CPU, die Schnellladefunktion, der 6 GB große RAM-Speicher sowie das eigene OxygenOS basierend auf Android 6.0.1.

Update: Lesen Sie unter Punkt "Ausstattung und Software", was das neue Software-Update auf OxygenOS 3.2.6 mit sich bringt.

TEST-FAZIT: OnePlus 3

Die Vorgänger waren zwar schon gut und preiswert, aber keine echten Flaggschiff-Killer. Beim OnePlus 3 passt dieser Werbeslogan aber wie die Faust auf´s Auge. Denn das OnePlus 3 liegt auf dem Niveau eines Galaxy S7 Edge, teilweise sogar darüber, kostet aber nur die Hälfte. OnePlus macht die High-Class bezahlbar - und das ist gut so!

Hardware und Software sind auf Highend-Niveau stark und auf aktuellem Stand, was unsere Benchmarks beweisen und in der Praxis spürbar wird. Das eigene System OxygenOS ergänzt Android 6.0.1 mit sinnvollen Funktionen und das Design macht einen edlen Eindruck. Das OnePlus 3 ist ein fairer Deal!

Pro

+ Günstiger Preis

+ Wertiges Gehäuse

+ Sehr hohe Performance

Contra

- Speicher nicht erweiterbar

TESTERGEBNISSE (NOTEN)

OnePlus 3

Testnote

sehr gut (1,49)

Preis-Leistung

günstig

Ausstattung und Software (24 %)

1,52

Handhabung und Bildschirm (24 %)

1,48

Internet und Geschwindigkeit (20 %)

1,29

Mobilität (19 %)

1,18

Multimedia (10 %)

2,03

Service (3 %)

2,78

OnePlus 3 für 399 Euro direkt bestellen
OnePlus 3 bei Amazon ansehen
Gewinnen Sie ein Oneplus 3 mit Tech-up Weekly

Design und Display: Schicker Alu-Unibody

Wie HTC beim aktuellen HTC 10 setzen die Chinesen beim OnePlus 3 auf ein elegantes und kurvenreiches Aluminium-Gehäuse, das die Handhabung besonders angenehm macht - vor allem durch die abgerundeten Kanten von Rückseite zum Rahmen sowie durch die abgerundeten Display-Seiten. Letzteres macht die Bedienung des Touchscreens sehr smooth. Optisch punktet das OnePlus 3 auf jeden Fall mit Eleganz. Allerdings ist das Gerät mit 7,35 Millimetern etwas dick geraten im direkten Vergleich zur Konkurrenz.

Mit 6 GB RAM für 399€: OnePlus 3 im Hands-on

Der Display-Rahmen ist mit 0,75 Millimetern sehr schmal, wodurch das Display fast randlos wirkt. Durch die verwendete AMOLED-Technik bekommen Nutzer ein sattes Schwarz und satte Farben zu sehen. Der 2,5D-Bildschirm ist mit einer Gorilla-Glas-Schutzschicht versehen, um Kratzer größtmöglich zu vermeiden - liegt Ihr Smartphone mit einem Schlüssel zusammen in der Tasche, wird auch die nicht helfen. Gegen den Trend löst der Screen wie beim Vorgänger OnePlus 2 in Full-HD auf und nicht in QHD wie beim Samsung Galaxy S7 oder dem LG G5 . Und das ist tatsächlich gar nicht so tragisch: Das Display ist trotzdem scharf genug mit seiner Punktedichte von 401 ppi, ohne dass Pixel erkennbar sind. Und der Akku wird deutlich weniger belastet.

Handhabung und Bildschirmqualität

OnePlus 3 (Note: 1,48)

Verarbeitungsqualität

sehr hoch

Akku wechselbar

nein

Bedienung Touchscreen / Touchscreen-Technik

1 / kapazitiv

Bildschirm: Technik / Diagonale / Größe / Auflösung / Punktedichte

AMOLED / 14,0 Zentimeter (5,5 Zoll) / 1080 x 1920 Pixel / 401 ppi

Bildschirm-Qualität: Kontrast / Helligkeit

2232:1 / 250 cd/m²

Internet und Geschwindigkeit: Leistung ohne Ende

Wie das HTC 10 und das LG G5 arbeitet auch das OnePlus 3 mit der brandneuen Quad-Core-CPU Snapdragon 820. Hinzu kommen in diesem Fall aber ganze 6 GB Arbeitsspeicher hinzu - die Konkurrenz ist derzeit maximal bei 4 GB RAM angelangt. Die meisten Nutzer werden wahrscheinlich nicht einmal ansatzweise an die Grenzen des RAMs stoßen. Auf dem Papier klingt es aber richtig gut. Aber auch die Benchmark-Ergebnisse überzeugen: Im 3D Mark sowie im Antutu Benchmark setzt sich das OnePlus 3 jeweils mit 29.066 und 141.773 Punkten sogar vor den bisherigen Spitzenreiter Galaxy S7 Edge, das 28.778 und 128.636 Punkte erreichte. Diese hohe Performance spürt man auch während der Nutzung. Multitasking funktioniert ohne Verzögerung und Apps starten und schließen sofort.

Gewinnen Sie ein Oneplus 3 mit Tech-up Weekly

Auf der Vorderseite des OnePlus 3 sitzt das 5,5 Zoll große Full-HD-Display.
Vergrößern Auf der Vorderseite des OnePlus 3 sitzt das 5,5 Zoll große Full-HD-Display.
© OnePlus

Nur Javascript-Aufgaben im Chrome-Browser verarbeitet das OnePlus 3 etwas langsamer als der Standard-Browser des Galaxy S7 - genauer gesagt ist es mit 598,6 Millisekunden nur halb so schnell. In der Praxis wird ein Nutzer den Unterschied aber kaum bis gar nicht merken.

Internet und Geschwindigkeit

OnePlus 3 (Note: 1,29)

Browser: Geschwindigkeit / Flash unterstützt

599 Millisekunden / nein

Geschwindigkeit: Startzeit / Datenübertragung / Tempo-Messung (Antutu)

00:28 Minuten / 00:31 Minuten / 141773 Punkte

Mobilität: Dash Charge für schnelles Aufladen

Das OnePlus 3 ist das erste Smartphone der OnePlus-Reihe mit Schnellladesystem. Das soll sich sogar von dem der vergleichbaren Konkurrenz abheben. Die Facts: Laut OnePlus soll der fest eingebaute 3000-mAh-Akku nach 30 Minuten auf mehr als 60 Prozent aufgeladen werden können, was für einen Tag ausreichen soll. Im Test ist der Akku nach 30 Minuten aus vollständiger Entladung bei ausgeschaltetem Gerät bei 64 Prozent Akkuladung angelangt.

OnePlus 3 vs Samsung Galaxy S7: Top-Schnäppchen gegen Testsieger

Interessant ist auch, dass die Strommanagementprozesse im Dash-Charge-Adapter verarbeitet werden, wodurch erzeugte Wärme laut OnePlus gar nicht erst am OnePlus 3 ankommt - und tatsächlich wird das Smartphone während des Ladevorgangs nicht heiß.

Mobilität

OnePlus 3 (Note: 1,18)

Akkulaufzeit

12:56 Stunden

Gewicht

158 Gramm

Das OnePlus 3 kommt im schlanken Alu-Gehäuse.
Vergrößern Das OnePlus 3 kommt im schlanken Alu-Gehäuse.
© OnePlus

Ausstattung und Software: OxygenOS basierend auf Android 6

Auf dem OnePlus 3 läuft das eigene Betriebssystem OxygenOS auf Basis von Android 6.0.1, das sich individueller konfigurieren lässt als das Basis-OS. Wichtige Marshmallow-Funktionen wie das Doze-Feature zur Akkuschonung sind natürlich auch an Bord. Wie schon beim OnePlus 2 bietet die 3. Generation die Shelf-Funktion mit einer Übersicht zuletzt genutzter Apps, wichtiger Kontakte sowie der Wetterdaten. Mit dabei sind auch noch ein Dateimanager, eine Swiftkey-Tastatur sowie ein Nachtmodus, um eine bessere Lesbarkeit zu ermöglichen und die Augen zu schonen.

Das OnePlus 3 wird via USB-Typ-C geladen.
Vergrößern Das OnePlus 3 wird via USB-Typ-C geladen.
© OnePlus

Dank eines Näherungssensors können Sie beispielsweise die Hand über das Display legen, wodurch es aktiviert wird. Dieses Feature lässt sie wie die anderen in den Display-Einstellungen anpassen.

Das OnePlus 3 verfügt über einen USB-Typ-C-Anschluss wie schon das Vorgänger-Modell.

OxygenOS 3.2.6: Seit kurzem ist das 427 MB große OTA-Update auf OxygenOS 3.2.6 verfügbar, das vor allem Fehler behebt und kleine Features beinhaltet. Unter anderem findet sich nun in den Einstellungen unter "Display" der Taschenmodus. Ist dieser aktiviert, verhindert er, dass das Display sich versehentlich in der Hosentasche einschaltet. Dadurch spart das Handy Energie. Weniger Energie verbraucht das Handy auch dank des eingefügten Standby-Modus in den Entwickleroptionen. Er schaltet die Hintergrund- und Netzwerkaktivitäten ab, wenn das Gerät über einen längeren Zeitraum nicht verwendet wird.

Außerdem soll mit dem Update die Kameraqualität verbessert werden - in unserem ersten Vergleich konnten wir aber keinen wesentlichen Unterschied bei Videoaufnahmen feststellen.

Darüber hinaus soll das Update die Bluetooth-Verbindung zu Autos stabilisieren und die Sprachqualität bei Anrufen über Instant-Messenger verbessern.

Multimedia: 16-MP-Kamera

Die 16-Megapixel-Kamera sitzt auf der Rückseite des Unibodys, die Rückseite lässt sich nicht abnehmen.
Vergrößern Die 16-Megapixel-Kamera sitzt auf der Rückseite des Unibodys, die Rückseite lässt sich nicht abnehmen.
© OnePlus

Die Kamera auf der Rückseite des OnePlus 3 steht leicht aus dem Gehäuse hervor - wie bei vielen der aktuellen Top-Smartphones. Der Sony-Sensor löst mit 16 Megapixeln auf und nimmt Videos in 4K auf. Die Kamera-Software unterstützt einen Profi-Modus, in dem Sie manuelle Einstellungen vornehmen können. Auch können Sie Fotos im RAW-Format aufnehmen. Die Kamera nutzt einen Phasenvergleichs-Autofokus wie auch das iPhone 6s. Während der Autofokus beim 6s sehr schnell und smooth arbeitet, pumpt der Fokus beim OnePlus 3 teilweise, wenn aber nur leicht. In der Praxis fällt es kaum auf. Ansonsten ist der Fokus auch hier recht schnell. Bei Tageslicht ist die Fotoqualität sehr gut: Die Fotos sind scharf, detailreich und hell. Nur bei schwächerem Licht lässt die Qualität etwas nach und der Fokus wird etwas langsamer. Das Kameramenü bietet kaum Einstellungsmöglichkeiten. Nutzer können zwar das Bildformat von 16:9 zu 1:1 oder 4:3 umstellen, aber die Auflösung anpassen. Auch gibt es keine Motivauswahl. Die Frontkamera löst mit 8 Megapixeln auf und kann Videos in Full-HD produzieren.

Multimedia

OnePlus 3 (Note: 2,03)

Kamera: Auflösung / Bildqualität / Autofokus / Touch-Fokus / Makro / Motivprogramme / Bildstabilisator / optischer Zoom / digitaler Zoom / mechanischer Auslöser / LED-Licht

4640 x 3480 Bildpunkte / 1 / ja / ja / ja / nein / ja / / ja / nein / ja

Video: Auflösung / Bild- und Tonqualität / Bildstabilisator / Aufnahme Stereoton

3840 x 2160 Bildpunkte / gut / ja / ja

DLNA

ja

Preis, Release und Farbvarianten

Das OnePlus 3 ist bereits seit dem 14. Juni 2016 auf der eigenen Webseite verfügbar. Das Top-Smartphone kommt mit Highend-Hardware und schickem Gehäuse zu einem vergleichsweise geringen Preis von 399 Euro UVP auf den Markt.

ab dem 1. August ist das OnePlus 3 in der Farbvariante Soft Gold verfügbar.
Vergrößern ab dem 1. August ist das OnePlus 3 in der Farbvariante Soft Gold verfügbar.
© OnePlus

Ab dem 1. August 12 Uhr wird es neben der Standard-Farbversion "Graphite" auch die Farbvariante Soft Gold für das OnePlus 3 geben. OnePlus hat sich nach eigener Aussage von den Goldtönen japanischer Kunstwerke inspirieren lassen. Bei der Soft-Gold-Version ist das Gehäuse golden, die Vorderseite ist weiß. Die Graphite-Version ist dagegen grau mit schwarzer Front.

OnePlus 3 für 399 Euro direkt bestellen

ALLGEMEINE DATEN

OnePlus 3

Testkategorie

Smartphones

Smartphone-Hersteller

OnePlus

Internetadresse von OnePlus

www.oneplus.net/de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

399 Euro

Technische Hotline

069 / 8092-5462

Garantie

24 Monate

DIE TECHNISCHEN DATEN

OnePlus 3

Größe (L x B x H in Millimeter)

153 x 75 x 7 Millimeter

Formfaktor

Barren

Betriebssystem

Android 6.0.1 mit OxygenOS 3.1.1

Prozessor (Takt)

Qualcomm Snapdragon 820 (Quad-Core. 2 x 2.2 GHz + 2 x 1.6 GHz)

3G/4G-Tempo / LTE

300 MBit/s / ja

Bluetooth / WLAN / NFC / GPS

4.2 / ac / ja / ja

USB / HDMI / Klinkenstecker

Micro / nein / ja

interner Speicher / davon frei / Speichererweiterung

64 GB / 53 GB / nicht vorhanden

Lieferumfang

Lade-Adapter, USB-Kabel, Headset

Handbuch: ausführlich / deutsch / gedruckt / als PDF

ja / ja / ja / ja

installierte Software / verfügbare Apps

sehr viel / sehr viele

0 Kommentare zu diesem Artikel
2202431