23084

Omnipage Pro 11

28.09.2001 | 14:27 Uhr |

in Programm zur Texterkennung, das gehobeneren Ansprüchen genügt.

Omnipage Pro 11 hat kräftig aufgeholt und ist unser neues OCR-Referenzprodukt.

In den letzten Jahren hinkte der OCR-Klassiker Omnipage seinem Konkurrenten Finereader deutlich hinterher. Das hat sich jetzt geändert. Das neue Omnipage Pro 11 hat bei der Erkennungsgenauigkeit kräftig zugelegt, was besonders spürbar bei komlexen Layouts ist. Auch zeigt es sich im Handling stark verbessert und besitzt interessante neue Funktionen.

Omnipage Pro 11 läuft unter allen Windows-Versionen, ist für Office XP zertifiziert und erkennt 114 Sprachen. Es verfügt mit IntelliTrain über ein effektives Programm für Training und Fehlerkorrektur. Omnipage erkennt farbige Texte und Hintergründe und liest sogar invertierte Texte automatisch ein. Besonders interessant ist das automatische Scannen.

Man stellt eine Zeit ein, die das Programm zwischen zwei Scans wartet, blättert zur nächsten Seite und kann so ganze Kapitel einscannen, ohne die Tastatur zu bemühen. Ominpage Pro 11 kann jetzt auch die PDF-Dateien von Adobe Acrobat einlesen, was eine enorme Arbeitserleichterung bedeutet.

Alternative: Zumindest bei einfachen Layouts erreicht Finereader 5.0 Pro (PC-WELT 3/2001, Seite 96) ähnlich hohe Erkennungsraten, verfügt aber über weniger Funktionen und Komfort.

Hersteller/Anbieter

Scansoft

Telefon

Weblink

www.scansoft.de

Bewertung

Betriebssystem

Windows 95, 98, ME, NT 4.0, 2000, XP

Preis

1395 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
23084