1727795

O&O Diskimage 7 Professional im Test

22.03.2013 | 09:55 Uhr |

Vergleicht man die neue Version des Sicherungsprogramms mit dem Vorgänger, stellt man zunächst kaum einen Unterschied fest. Die Bedienerführung ist praktisch gleich geblieben. Lediglich auf dem Startbildschirm sind nun direkte Links zu den wichtigsten Funktionen (Sicherung, Wiederherstellung usw.) vorhanden.

Die Neuerungen finden sich auch eher „unter der Haube“. So unterstützt das Programm nun auch Windows 8, was aber keine große Überraschung darstellt. Und es wird nun eine Warnung angezeigt, wenn ein oder mehrere Laufwerke noch nie gesichert wurden. Dasselbe geschieht auch, wenn eine Laufwerkssicherung länger als zehn Tage zurückliegt. Dies ist durchaus sinnvoll. Leider kann aber der Warnungszeitraum nicht geändert werden, was in manchen Fällen (etwa bei einer Partition, auf der selten geänderte Fotos liegen) jedoch nerven kann.

Abstriche beim Bootmedium

Sehr positiv ist die neue Möglichkeit, direkt aus Diskimage einen Rettungsdatenträger zu erstellen – in der Vorversion war das nur mithilfe eines externen Programms möglich. Jetzt muss dazu lediglich die Reparaturumgebung von Windows vorhanden sein, sonst benötigt man eine Windows-CD/DCD. Dann aber ist die Erstellung des Boot-Mediums in einer knappen Viertelstunde erledigt – hier ließ sich die Vorversion deutlich länger Zeit. Beim Bootmedium muss man jedoch sehr große Abstriche machen. Nur noch Diskimage ist vorhanden, Dateimanager und Internet-Browser fehlen jetzt. Das ist wirklich schade, denn die Zusatzwerkzeuge der alten Version waren im Notfall sehr hilfreich.

Zum Thema Geschwindigkeit: Beim Erstellen von Sicherungen ist das Programm nicht viel schneller geworden, die Sicherung von 10 GB dauerte nur 5 Minuten weniger als bei Version 6. Die bisher schon sehr gute Kompressionsrate ist gleich geblieben.

Weiterhin vorhanden ist die Möglichkeit, eine Laufwerkssicherung in eine virtuelle Festplatte (vhd) umzuwandeln, die dann mit Microsoft Virtual PC ausgeführt werden kann. Auch der schnelle Zugriff auf Sicherungen oder Abbilddateien von CDs/DVDs ist durch die direkte Einbindung als Windows-Laufwerk weiterhin möglich.

Hier fiel eines negativ auf: Lädt man eine Sicherungsdatei als Laufwerk, kann sie problemlos wieder „ausgeworfen“ werden. Versucht man dasselbe mit einem ISO-Abbild, ist Diskimage nicht in der Lage, dieses virtuelle Laufwerk wieder zu entfernen. Erst nach einem Neustart des Computers war der ursprüngliche Zustand wiederhergestellt. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass die Sicherungsoptionen über das ganze Programm verteilt sind. Möchte ein Anwender mehr als nur alle 10 Tage die komplette Festplatte sichern, muss er sich durch viele Untermenüs und Optionen hangeln, um dann verschiedene „Aufgaben“ (zeitlich gesteuerte Backups) und „Profile“ (was wird gesichert) definieren zu können. Für Fortgeschrittene sicherlich kein großes Problem, aber Einsteiger sind hier schnell überfordert.

Fazit zum Test der Backup-Software O&O Diskimage 7 Professional

Außer der Unterstützung von Windows 8 und einigen optischen Aufhübschungen bietet O&O Diskimage keine wirklichen Innovationen. Anwender der Vorversion sollten sich einen Umstieg gut überlegen, vor allem, da die Boot-CD extrem abgespeckt und damit deutlich schlechter wurde.

Anbieter

O&O Software

Voraussetzungen (Herstellerangaben)

Prozessor / Arbeitsspeicher

Pentium 1 GHz / 1 GB

Plattenplatz

60 MB

Betriebssysteme

Windows XP, Vista, 7, 8

Kopierschutz verhindert Kopie auf Festplatte/ DVD:

nein

Ausstattung und Funktionen (50 %)

Gewichtung

Note

Systempartition im laufenden Betrieb sichern

7 %

ja (mit eigenem Treiber)

1,00

Wiederherstellung sämtlicher Daten aus einer Sicherung aus dem Programm heraus möglich

7 %

ja

1,00

Differenz-Backup (sichert nur veränderte Daten im Vergleich zum letzten Komplett-Backup)

4 %

ja

1,00

Inkrementelles Backup (sichert nur veränderte Daten im Vergleich zur letzten Sicherung)

4 %

ja

1,00

Kontinuierliche Sicherung wichtiger Daten möglich

4 %

ja

1,00

Platzeinsparung durch Kompression (in Prozent)

3 %

ja - 50 %

1,00

Windows-Bereiche für Teilsicherung wählbar

3 %

ja

1,00

Dateitypen für Teilsicherung wählbar

4 %

ja

1,00

Sicherung kann in einer Ordnerstruktur angezeigt werden, und einzelne Dateien können wiederhergestellt werden

3 %

ja, durch Einbinden der Sicherung als Laufwerk

3,00

Dateitypen für Teilwiederherstellung wählbar

3 %

ja

1,00

Kann Registrierdatenbank separat wiederherstellen

2 %

nein

6,00

Differenzielle / inkrementelle Teilsicherung möglich

3 %

ja / ja

1,00

Netzwerksicherung möglich

3 %

nein

6,00

Ausstattung und Funktionen Summe

50 %

Zwischennote

1,62

Leistung und Zuverlässigkeit (30%)

Sichern von 10 GB

4 %

1 Stunde, 5 Minuten

2,50

Wiederherstellung einzelner Dateien möglich

5 %

ja

1,00

Notfallsystem für die Wiederherstellung vorhanden

5 %

ja, leichte Erstellung, zusätzliche Werkzeuge der Vorversion fehlen

3,00

Möglichkeiten zur Planung von Sicherungen

3 %

ja

1,00

Außer der Festplatte können folgende Medien für die Sicherung verwendet werden

4 %

CD, DVD, BluRay, USB-Medien

1,00

Schutzfunktionen für gesicherte Daten

3 %

ja, AES-256

1,00

Teilt bei Bedarf eine Sicherung auf mehrere Datenträger auf

3 %

ja

1,00

Zeigt den für die Sicherung benötigten Speicherplatz an

3 %

ja

1,00

Leistung und Zuverlässigkeit Summe

30 %

Zwischennote

1,53

Bedienung und Dokumentation (20%)

Bedienelemente selbsterklärend / deutsch

5 %

weitgehend

3,00

Handhabung (persönliche Meinung des Testers)

3 %

ziemlich einfach

2,00

Kosten für Hilfe von einem Mitarbeiter

2 %

keine Angaben vorhanden

6,00

Hilfefunktion / gedruckte Bedienungsanleitung

3 %

vorhanden / als PDF im Internet; ausführlich

2,00

Menüs für Einsteiger / Fortgeschrittene / Profis

4 %

nein / nein / nein

6,00

Hilfe im Internet / Anleitung verfügbar / deutsch

3 %

ja / ja /ja

1,00

Bedienung und Dokumentation Summe

20 %

Zwischennote

3,30

Abwertung

Keine Innovationen, Live-Medium viel schlechter (enthält keine Zusatztools)

-0,50

Testnote

100 %

gut

2,43

Preisurteil

preiswert

Preis (UVP des Herstellers)

29,90 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
1727795