SSD-Festplatte

OCZ Vertex 3 Max IOPS 240GB (VTX3MI-25SAT3-240G) im Test

Montag den 28.11.2011 um 09:09 Uhr

von Michael Schmelzle

OCZ Vertex 3 Max IOPS 120GB (VTX3MI-25SAT3-120G)
OCZ Vertex 3 Max IOPS 120GB (VTX3MI-25SAT3-120G)
Preisentwicklung zum Produkt
SSD im Test: OCZ Vertex 3 Max IOPS 240GB (VTX3MI-25SAT3-240G)
Vergrößern SSD im Test: OCZ Vertex 3 Max IOPS 240GB (VTX3MI-25SAT3-240G)
Die OCZ Vertex 3 Max IOPS 240GB ist auf maximalen Befehlsdurchsatz optimiert. Der Test klärt, ob das auch die Praxis-Datenraten der SSD beflügelt.
Wie der Name schon andeutet hat OCZ die Vertex 3 Max IOPS für möglichst viele Ein- und Ausgabebefehle pro Sekunde optimiert. Dabei steht der technische Begriff IOPS für "Input/Output Operations Per Second".

Zu diesem Zweck spendiert der Hersteller dem Sandforce SF-2281 eine spezielle Firmware und stellt dem SATA-600-Controller sehr schnellen Toggle-DDR-Flashspeicher von Toshiba zur Seite. Die NAND-Chips mit der Kennung Toshiba TH58TAG7D2FBAS9 stammen aus der 32-Nanometer-Fertigung.

Controller und Flashchip der OCZ Vertex 3 Max IOPS
240GB
Vergrößern Controller und Flashchip der OCZ Vertex 3 Max IOPS 240GB


OCZ bietet die Vertex 3 Max IOPS mit Kapazitäten von 120, 240 und 480 GB an. Die Preisspanne der Baureihe liegt zwischen 160 und 390 Euro für die beiden kleineren Modelle, die 480-GB-Version fällt mit Straßenpreisen zwischen 1800 und 2000 Euro deutlich aus dem sonst üblichen Preisrahmen. Zum Test stellt sich die OCZ Vertex 3 Max IOPS 240GB (VTX3MI-25SAT3-240G) der Konkurrenz. Die Flashspeicher-Festplatte verfügt über insgesamt 16 NAND-Chips mit einer Bruttokapazität von jeweils 16 GB. Nach NTFS-Formatierung sind netto noch 223,6 GB nutzbar.

Geschwindigkeit

Die OCZ-SSD präsentierte sich in den Tempo-Tests mit herausragenden Leistungen. In der vermeintlichen Paradedisziplin schaffte das OCZ-Modell fast 56.000 Befehle/s beim zufälligen Lesen sowie knapp 60.000 Befehle/s beim zufälligen Schreiben. Beides sind Spitzen-, aber keine Bestwerte. Beim Lesen führt die Plextor PX-M2P SSD 256GB (knapp 65.000 Befehle/s) das Testfeld an, beim Schreiben ist es die Patriot Wildfire 120GB (fast 63.000 Befehle/s).
 

OCZ Vertex 3 Max IOPS 240GB: Einzelergebnisse im PC Mark
Vantage
Vergrößern OCZ Vertex 3 Max IOPS 240GB: Einzelergebnisse im PC Mark Vantage

Im Festplatten-Test des PC Mark Vantage kam die Vertex 3 Max IOPS auf exzellente 77.368 Punkte. Damit liegt die OCZ-SSD auf Augenhöhe mit dem Spitzenreiter in dieser Disziplin, der Kingston HyperX SSD 240GB . Ein Blick auf die Einzelergebnisse des PC Mark Vantage verdeutlicht das atemberaubende Tempo der OCZ-Festplatte: So durchsuchte etwa der Windows Defender mit einer Datenrate von über 380 MB/s das Vertex-3-Modell nach Schädlingen.
 
Die sequenziellen Leseraten der OCZ Vertex 3 Max IOPS waren mit durchschnittlich 483 MB/s ausgezeichnet. Nicht ganz so gut fiel die mittlere Schreibrate mit 376 MB/s aus. Die Besten in dieser Disziplin erreichen Transferraten von deutlich über 400 MB/s. Dafür waren die Zugriffszeiten der OCZ-Festplatte über jeden Zweifel erhaben: Mit durchschnittlich 0,3 sowie maximal 0,4 Millisekunden gehört das Max-IOPS-Modell hier zur SSD-Elite.

Sequenzielle Datenraten der OCZ Vertex 3 Max IOPS
240GB
Vergrößern Sequenzielle Datenraten der OCZ Vertex 3 Max IOPS 240GB

Auch in den Praxistests konnte die OCZ Vertex 3 Max IOPS überzeugen. Einen DVD-Film (4,2 GB) las und schrieb das OCZ-Modell in schnellen 17 Sekunden, der Kopiervorgang dauerte allerdings mit 27 Sekunden ungewöhnlich lange. Die schnellste SSD im Test benötigte hier nur 22 Sekunden.

GESCHWINDIGKEIT OCZ Vertex 3 Max IOPS 240GB (VTX3MI-25SAT3-240G)
DVD-Film (4,2 GB) auf SSD schreiben / lesen / duplizieren 0:17 / 0:17 / 0:27 Minuten
1000 MP3-Dateien (5 GB) auf SSD schreiben / lesen / duplizieren 0:22 / 0:22 / 0:36 Minuten
Praxis-Simulation (PC Mark Vantage - Gesamtergebnis) 77 368 Punkte
sequenzielle Leserate (TecBench): minimal / durchschnittlich / maximal 474 / 483 / 494 MB/s
sequenzielle Schreibrate (TecBench): minimal / durchschnittlich / maximal 314 / 376 / 461 MB/s
Dateien auf der SSD finden (TecBench): mittlere / maximale Zugriffszeit 0,03 / 0,04 Millisekunden
wahlfreies Lesen, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen (Iometer) 40 877 Befehle/s / 160 MB/s / 0,78 Millisekunden
wahlfreies Schreiben, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen (Iometer) 29 455 Befehle/s / 115 MB/s / 1,09 Millisekunden
wahlfreies Lesen, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen, aligned (Iometer) 55 873 Befehle/s / 218 MB/s / 0,57 Millisekunden
wahlfreies Schreiben, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen, aligned (Iometer) 59 229 Befehle/s / 231 MB/s / 0,54 Millisekunden

Ausstattung

OCZ Vertex 3 Max IOPS 240GB: CrystalDiskInfo
informiert
Vergrößern OCZ Vertex 3 Max IOPS 240GB: CrystalDiskInfo informiert

Die Vertex 3 Max IOPS verkauft OCZ mit 2,5-auf-3,5-Zoll-Einbaurahmen und acht Schrauben. Software liegt der SSD zwar nicht bei, auf der Hersteller-Website finden Sie allerdings aktuelle Firmware-Updates - inklusive automatischem Installations-Assistenten (Toolbox) und detaillierter Erklärung. Aktuell bietet OCZ die Firmware-Version 2.15 zum kostenlosen Herunterladen an.

AUSSTATTUNG OCZ Vertex 3 Max IOPS 240GB (VTX3MI-25SAT3-240G)
TRIM-Funktion ja
Garbage Collection ja
Firmware-Update möglich ja
Zubehör für Einbau / Extras 2,5-auf-3,5-Zoll-Einbaurahmen, 8 Schrauben / nicht vorhanden

Umwelt & Gesundheit

Typenschild der OCZ Vertex 3 Max IOPS 240GB
Vergrößern Typenschild der OCZ Vertex 3 Max IOPS 240GB

Das OCZ-Modell zeigte sich für eine 240-GB-SSD recht genügsam im Stromverbrauch. Die Leistungsaufnahme im Leerlauf betrug rund 0,6 Watt und kletterte unter Last auf gut 4,5 Watt Watt. Mit diesen Werten gehört die Vertex 3 Max IOPS zwar nicht zu den Stromsparfüchsen unter den Modellen mit Sandforce-SF-2281-Controller, muss sich aber auch nicht als übermäßiger Stromfresser tadeln lassen.

UMWELT UND GESUNDHEIT OCZ Vertex 3 Max IOPS 240GB (VTX3MI-25SAT3-240G)
Stromverbrauch Leerlauf 0,63 Watt
Stromverbrauch Last 4,52 Watt

Montag den 28.11.2011 um 09:09 Uhr

von Michael Schmelzle

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (1)
  • deoroller 18:46 | 28.11.2011

    SSD-Festplatte

    Kann man die Leistung auf das 120 GB Modell übertragen? Das ist doch die Größe, die noch für den Privatmenschen bezahlbar ist und favorisiert wird.

    Antwort schreiben
1148829