1859414

SSD mit langlebigem Flashspeicher

OCZ Vector 150 240GB im Test

07.11.2013 | 17:17 Uhr |

Die OCZ Vector 150 nutzt langlebigen sowie stromsparenden Flashspeicher und verschlüsselt Daten automatisch. Der Test klärt, ob die neue SSD-Serie auch schnell ist.

Mit der OCZ Vector 150 bringt der SSD-Spezialist eine verbessere Version der Vector-Baureihe auf den Markt. Namensgebend für die neue SSD-Serie ist die laut OCZ um 150 Prozent erhöhte Dauerhaltbarkeit des Flashspeichers: Im Vergleich zur Vector ist die Vector 150 für 50 statt lediglich 20 Gigabyte System-Schreiboperationen pro Tag ausgelegt. OCZ gewährt wohl auch deswegen großzügige 5 Jahre Garantie.

Oberseite der SSD-Platine
Vergrößern Oberseite der SSD-Platine

Die Vector 150 vertraut nach wie vor auf den Indilinx-Controller Barefoot 3. Der SATA-3-Controller nutzt 8 Datenkanäle gleichzeitig und puffert Zugriffe in zwei 256 MB großen und 800 MHz schnellen DDR3-Chips von Micron. Im Gegensatz zur Vector ist bei der Vector 150 die automatische Hardware-Verschlüsselung AES in 256 Bit aktiviert. 
Toshiba steuert den Flashspeicher der Vector 150 bei. Der synchon arbeitende MLC-Flashspeicher stammt aus der energieeffizienteren 19-Nanometer-Fertigung - die alte Vector setzt 25nm-NAND ein. OCZ bietet seine neue SSD-Baureihe mit 120, 240 und 480 Gigabyte Bruttokapazität an und steckt damit etwas mehr Kapazität in den Reservespeicher (Overprovisioning) als bei der Ur-Vector.

Der Barefoot-3-Controller
Vergrößern Der Barefoot-3-Controller

Die Straßenpreise der OCZ Vector 150 bewegen sich aktuell noch auf einem etwas gehoberen Niveau, das zwischen 110 und 405 Euro pendelt. In den Test schickt OCZ die Vector 150 240GB (OCZ VTR150-25SAT3-24), die unter Windows 7 eine nutzbare Kapazität von 238,5 Gigabyte bietet und derzeit bereits zu einem Straßenpreis ab 195 Euro zu haben ist. Das sind umgerechnet 82 Cent pro Gigabyte nutzbarem Speicherplatz.     

Geschwindigkeit: sehr hohe Datenraten in den Praxis-Tests

Rekordergebnis im PC Mark
Vergrößern Rekordergebnis im PC Mark

Im Test vergleichen wir die Vector 150 240GB mit dem Vorgängermodell OCZ Vector 256GB (jeweiliges Ergebnis in Klammern). Eine sehr gute Punktzahl erreicht die OCZ Vector 150 im PC Mark Vantage. Im Festplatten-Test holt die SSD rund 74.000 (69.000) Punkte. Die Spitzenreiterin Samsung 840 Pro ist allerdings mit über 80.000 Punkten gut 8 Prozent besser.

In den Praxis-Test trumpft die Flashspeicher-Festplatte groß auf. Einen DVD-Film (4,2 GB) liest und schreibt die Solid State Drive in 12 (12) Sekunden. Nur die Corsair Neutron GTX 240GB ist in unseren Test mit jeweils 11 Sekunden noch besser. Der Kopiervorgang dauert mit 20 (19) Sekunden auch nur einen Tick länger.

Sequenzielle Datenraten der OCZ Vector 150 240GB
Vergrößern Sequenzielle Datenraten der OCZ Vector 150 240GB

Nicht ganz das hohe Temponiveau kann die Vector 150 bei den Zugriffszeiten halten, die bei durchschnittlich 0,04 (0,02) und maximal 0,05 (0,03) Millisekunden liegen. Im Vergleich zur Vorgängerin fallen auch die sequenziellen Transferraten etwas geringer aus. Im Mittel kommt die Vector 150 beim Lesen auf 380 (410 MB/s), die Schreibrate beträgt 440 (470) MB/s. Ein ganz anderes Bild ergibt sich beim zufälligen Lesen von 4-KB-Blöcken. Die Vector 150 kommt hier auf über 76.000 (75.000) Befehle/s, während die IOPS-Schreibleistung nur rund 21.000 (8000) Befehle/s erreicht. 

GESCHWINDIGKEIT

OCZ Vector 150 240GB (Note: 1,82)

DVD-Film (4,2 GB) auf SSD schreiben / lesen / duplizieren

0:12 / 0:12 / 0:20 Minuten

1000 MP3-Dateien (5 GB) auf SSD schreiben / lesen / duplizieren

0:18 / 0:18 / 0:27 Minuten

Praxis-Simulation (PC Mark Vantage - Gesamtergebnis)

74 607 Punkte

sequenzielle Leserate (TecBench): minimal / durchschnittlich / maximal

366 / 378 / 443 MB/s

sequenzielle Schreibrate (TecBench): minimal / durchschnittlich / maximal

426 / 436 / 473 MB/s

Dateien auf der SSD finden (TecBench): mittlere / maximale Zugriffszeit

0,04 / 0,05 Millisekunden

wahlfreies Lesen, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen (Iometer)

75 913 Befehle/s / 293 MB/s / 0,42 Millisekunden

wahlfreies Schreiben, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen (Iometer)

10 679 Befehle/s / 42 MB/s / 3,00 Millisekunden

wahlfreies Lesen, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen, aligned (Iometer)

76 015 Befehle/s / 297 MB/s / 0,42 Millisekunden

wahlfreies Schreiben, Blockgröße 4K, 32 parallele Anfragen, aligned (Iometer)

21 055 Befehle/s / 82 MB/s / 1,52 Millisekunden

Ausstattung: Cloning-Programm und super Tool-Sammlung 

Technische Infos
Vergrößern Technische Infos

Der Vector 150 liegt ein 2,5-auf-3,5-Zoll-Einbaurahmen und acht Schrauben für die Montage im Desktop-PC bei. DieSSD ist in einem 7 Millimeter schlanken 2,5-Zoll-Gehäuse untergebracht und passt dadurch auch in viele ultraportable Geräte. Zum Download bietet OCZ für die SSD-Baureihe die Cloning-Software Acronis True Image zum Download an. Der für die Installation notwendige Aktivierungs-Code steht auf der gedruckten Installationsanleitung, die im Lieferumfang der SSD enthalten ist.
Zudem bietet OCZ auch für die Vector 150 die beliebte und vielseitige OCZ Toolbox zum Herunterladen auf seiner Website an. Mit dem Hilfsprogramm aktualisieren Sie per Mausklick die Firmware der OCZ-SSD. Die Toolbox zeigt aber auch die SMART-Parameter der Flashspeicher-Festplatte an und erlaubt ein "Secure Erase" unter Windows. 

AUSSTATTUNG

OCZ Vector 150 240GB (Note: 2,11)

TRIM-Funktion

ja

Garbage Collection

ja

Firmware-Update möglich

ja

Zubehör für Einbau / Extras

2,5-auf-3,5-Zoll-Einbaurahmen, 8 Schrauben / AES-Verschlüsselung (256 Bit)

Umwelt & Gesundheit: Die Leistungsaufnahme sink um fast ein Watt 

19nm-Flash von Toshiba
Vergrößern 19nm-Flash von Toshiba

Beim Stromverbrauch wirkt sich die von 25 auf 19 Nanometer reduzierte Strukturbreite des Flashspeichers positiv aus: Mit einer Leistungsaufnahme von 0,5 (0,8) Watt im Leerlauf und knapp 3 (4 Watt) unter Last gehört die Vector 150 zu den sparsamen Solid State Drives im Test. Den aktuellen Stromsparrekord im Test hält aber weiterhin die Toshiba THNSNF512GCSS  mit rund 2 Watt, die ebenfalls auf 19-Nanometer-Flashspeicher setzt.

UMWELT UND GESUNDHEIT

OCZ Vector 150 240GB (Note: 3,05)

Stromverbrauch Leerlauf

0,50 Watt

Stromverbrauch Last

2,97 Watt

Test-Fazit der OCZ Vector 150 240GB

Unterseite der SSD-Platine
Vergrößern Unterseite der SSD-Platine

Die OCZ Vector 150 240GB bietet sehr hohe Praxis-Datenraten und der Befehlsdurchsatz ist auch nicht von schlechten Eltern. Unterem Strich ist die Neue sogar etwas schneller unterwegs als die Ur-Vector. Hinzu kommt die spürbar reduzierte Leistungsaufnahme sowie die etwas bessere Ausstattung inklusive der langen Garantiezeit von 5 Jahren. Als weiteren Pluspunkt kann die Vector 150 die deutlich gesteigerte Laufleistung von 50 Gigabyte System-Schreiboperationen pro Tag ins Feld führen.  
Der ist allerdings nur theoretischer Natur, denn es handelt sich dabei um eine Herstellerangabe, die sich erst noch in Langzeit-Tests bestätigen muss. Mit einem Gigabyte-Preis von rund 80 Cent ist die OCZ Vector 150 240GB günstig.

TESTERGEBNIS (NOTEN)

OCZ Vector 150 240GB

Testnote

gut (1,98)

Preis-Leistung

günstig

Geschwindigkeit (70 %)

1,82

Ausstattung (15 %)

2,11

Umwelt und Gesundheit (10 %)

3,05

Service (5 %)

1,78


 

ALLGEMEINE DATEN

OCZ Vector 150 240GB

Testkategorie

Festplatte (SSD)

SSD-Festplatten-Hersteller

OCZ

Internetadresse von OCZ

www.ocztechnology.com

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

195 Euro

OCZs technische Hotline

0800459/1816

Garantie des Herstellers

60 Monate

DIE TECHNISCHEN DATEN

OCZ Vector 150 240GB

Nennkapazität

240 GB

verfügbar

238,50 GB

Preis pro Gigabyte

0,82 Euro

Bauart

2,5 Zoll

Anschluss

SATA 6 GBit/s

Gewicht

115 Gramm

Speicherchips Technik

19nm MLC (synchron)

Speicherchips Organisation

16 x 8 GB

Speicherchips Typ

Toshiba TH58TEG7DDJBA4C

Firmware-Version

1.0

Controller

Indilinx Barefoot 3 (IDX500M00-BC)

Zwischenspeicher: Typ

2x Micron IWM77 D9PFJ (DDR3 2 x 256 MB)

Zwischenspeicher: Größe

512 MB

TRIM-Funktion

ja

Garbage Collection

ja

Firmware-Update möglich

ja

Zubehör für Einbau / Extras

2,5-auf-3,5-Zoll-Einbaurahmen, 8 Schrauben / AES-Verschlüsselung (256 Bit)

Programme

Acronis True Image HD (Download), OCZ Tool-Box

Handbuch: umfangreich

nein

Handbuch: deutsch

ja

Handbuch: gedruckt

ja

Handbuch: als PDF

ja

0 Kommentare zu diesem Artikel
1859414