105686

O&O Unerase V4.1

20.03.2007 | 08:30 Uhr |

Unerase 4.1 soll gelöschte Daten wiederherstellen. Im großen und ganzen klappt das auch - allerdings mussten wir uns im Test von einigen Dateien doch für immer verabschieden.

Unerase ist ein Tool, das gelöschte Dateien wiederherstellt. Und wie die meisten Tools dieser Art mit den gleichen Einschränkungen: Dateien können nur wiederhergestellt werden, wenn alle Fragmente noch vorhanden sind und die Verzeichniseinträge in der Dateizuordnungstabelle bislang nicht überschrieben wurden. Anhand der Zuordnungstabelle wird geprüft, ob die Datei sich noch komplett zusammenbauen lässt.

Die Bedienung von Unerase erklärt sich größtenteils selbst. Das Programmfenster ist dreigeteilt in Aufgabenbereich, Verzeichnis- und Dateiliste. Die Suche nach gelöschten Daten wird einfach per Klick gestartet. Anschließend zeigt das Programm alle Ordner und Dateien, die der Anwender wiederherstellen kann. Manch einer wird vielleicht im Verzeichnisbaum den Ordner für eigene Dateien oder den Desktop vermissen, so wie er es vom Windows Explorer kennt. Stattdessen muss man sich etwas umständlich über das Festplattenverzeichnis „Dokumente und Einstellungen“ nach unten hangeln – durch Verzeichnisse, mit denen nicht jeder vertraut ist.

Einen Teil der gelöschten Dateien findet Unerase und stellt sie auch passabel wieder her. Andere Daten, die im Test kurz vor dem Start des Programms in den Papierkorb gelöscht und dann auch dort entfernt wurden, tauchten allerdings nicht wieder auf. Da half nicht einmal die erweiterte Suche, in der man Dateinamen, enthaltenen Text, Dateiattribute und andere Filter angeben kann.

Das Wiederherstellen ist schnell erledigt. Dazu markiert man die gelöschten Daten, klickt auf die Aufgabe zum Wiederherstellen und wählt einen Ordner, in dem die restaurierten Dateien abgelegt werden. Wer will, kann sich vom Programm noch ein Ergebnisprotokoll im RTF-Format erzeugen lassen.

Der Rest ist Kosmetik: verschiedene Ansichten und die üblichen Funktionen für die Zwischenablage, auf die der Benutzer direkt über die Symbolleiste zugreifen kann.

Fazit: Eines unter vielen Wiederherstellungs-Tools, das einem vielleicht mal aus der Patsche helfen kann. Der Preis von 30 Euro für diesen einzigen Einsatzzweck ist dafür aber etwas zu hoch angesetzt.

Alternative: PC Inspector File Recovery ( www.fsguard.com ) stellt ebenso gelöschte Daten wieder her und ist Freeware.

BEWERTUNG

Leistung (50%): Note 3,0
Bedienung (35%): Note 2,5
Dokumentation (5%): Note 2,0
Installation/De-Installation (5%): Note 2,0
Systemanforderungen (5%): Note 2,0

GESAMTNOTE: 2,7

Anbieter:

O&O Software

Weblink:

www.oo-software.com

Preis:

30 Euro

Betriebssysteme:

Windows NT 4, 2000, XP, Vista

Plattenplatz:

ca. 6 MB

0 Kommentare zu diesem Artikel
105686