247099

Nvidia Geforce 4 Ti 4200

08.05.2002 | 13:57 Uhr |

Eine schnelle Grafikkarte für den Einstieg in den Profibereich.

Eine schnelle Grafikkarte für den Einstieg in den Profibereich. Keine Wertung im Rahmen der Top 10, da Vorabversion

Voller Spannung erwarteten wir diese Betakarte mit dem neuesten Chip von Nvidia, dem kleinsten der Geforce-4-Ti-Reihe. Von den zwei verfügbaren Varianten erhielten wir das kleinere, aber schnellere Modell: es hat nur 64 MB Speicher, aber der etwas höhere Chiptakt von 500 MHz (die 128-MB-Variante arbeitet mit 444 MHz Takt) macht den Unterschied. Die schnellen Speicherbausteine haben 4,0 Nanosekunden Zugriffszeit.

Leistungsmäßig ist die Karte nur geringfügig langsamer als das Spitzenmodell Ti 4600 - sie erhielt die Note 1,3 in der 3D-Leistung: 6510 Punkte in unserem 3D-Mark-Test sowie gute 133 Bilder pro Sekunde im Quake-3-Benchmark sind exzellente Werte. Der Treiber ist gewohnt einfach zu konfigurieren und enthält alle grundsätzlichen Einstellungsmöglichkeiten, um die Leistung zu optimieren. Wie auch bei den größeren Modellen der Geforce-4-Serie stellt die Karte 1 DVI-, 1 VGA- und 1 S-Video-out-Ausgang bereit.

Ausstattung: Nvidia Geforce 4 Ti 4200; 64 MB DDR-SDRAM; Taktraten: Chip 250 MHz, Speicher 500 MHz

Technische Daten: Hersteller / Produkt: Nvidia Geforce 4 Ti 4200; Grafikchip: Nvidia Geforce 4 Ti 4200; Speicher: 64 MB DDR-SDRAM; RAM-DAC: 350 MHz; Taktraten: Chip: 250 MHz; Speicher: 500 MHz; Max. Auflösung: 2048 x 1536 Bildpunkte ; Max. Bildwiederholraten 1024 x 768 (Truecolor): 200 Hz; Max. Bildwiederholraten 1280 x 1024 (Truecolor): 150 Hz; Max. Bildwiederholraten 1600 x 1200 (Truecolor): 120 Hz; Anschlüsse: VGA, DVI, S-Video-out; Treiber: Win 98/ME, NT 4, 2000, XP; Software: keine

Hersteller/Anbieter

Nvidia

Weblink

www.nvidia.de

Bewertung

4 Punkte

Preis

rund 230 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
247099