1688461

Toshiba Satellite U940-100 Produkteinschätzung

14.03.2013 | 08:05 Uhr

Ein gutes, aber gleichzeitig unauffälliges Ultrabook kommt in Form des Toshiba Satellite U940-100 zu uns. Alternativen überschwemmen den Markt dabei regelrecht und hören auf Namen wie HP Envy 4-1000sg oder auch 900X4D aus dem Hause Samsung.

Im Toshiba Satellite U940-100 kommt ein Core i3 mit maximal 1,8 Gigahertz Taktfrequenz zum Einsatz. Dazu befinden sich vier Gigabyte Arbeitsspeicher, eine recht langsame HD Graphics 4000 Grafikkarte von Intel und eine Festplatte mit 500 Gigabyte Speicherkapazität im mattgrauen Gehäuse. Als Betriebssystem setzt Toshiba auf Windows 8, das Display bietet eine Diagonale von 14 Zoll und die dafür übliche Auflösung von 1.366 * 768 Pixeln. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 799 Euro.

Vorteile des Toshiba Satellite U940-100

Für ein Ultrabook ist zuerst der Preis einer der Vorteile dieses Modells: Im Handel zahlt der interessierte Käufer weniger als 700 Euro für den Vertreter der Satellite-U-Reihe, was eigentlich so gar nicht zu den sonst eher hochpreisigen Ultrabooks passt - aber uns soll es natürlich nicht stören. An der Hardware musste das japanische Unternehmen aber dennoch nicht sparen. Insbesondere die große Festplattenkapazität weiß zu gefallen, denn so sollte kein Anwender an die Grenzen des Notebooks stoßen. Außerdem ist das Display des Toshiba Satellite U940-100 entspiegelt, was aus unverständlichen Gründen gerade bei Ultrabooks eher selten der Fall ist.

Wer viel arbeitet, kann sich hingegen auf die gelungenen Eingabegeräte inklusive Hintergrundbeleuchtung freuen: Das Touchpad reagiert sehr schnell und präzise, die Tastatur verursacht auch nach Stunden keine Ermüdungserscheinungen in den Fingern. Eine spannende Funktion stellt das Gerät außerdem mit der WiDi-Schnittstelle bereit: Dadurch können externe Fernseher oder Monitore komplett drahtlos mit dem Gerät verbunden werden. Interessant, wenngleich die von Intel entwickelte Technik noch in den Kinderschuhen steckt.

Nachteile des Toshiba Satellite U940-100

Bei der Akkulaufzeit kann das Ultrabook leider keine Bestmarken setzen, denn nach nur etwa sechs Stunden im Office-Betrieb streicht das Gerät die Segel - zu wenig für eine Geräteklasse, die Mobilität als oberste Priorität angibt. Außerdem fehlt es dem Display an Helligkeit, die CPU kann durch das Fehlen einer Turbo-Funktion ebenfalls keine herausragenden Werte bei der Anwendungsleistung abliefern.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookjournal.de , Chip.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookjournal.de : 'Toshiba hat mit dem Satellite U940-100 ein günstiges Ultrabook im Angebot, bei dem das Preis-Leistungs-Verhältnis passt. Im Vergleich zu teureren Ultrabooks muss man allerdings Abstriche in Kauf nehmen, beispielsweise ein Kunststoffgehäuse und ein einfaches Display, das nur kleine Blickwinkel bietet und nicht für helle Arbeitsumgebungen geeignet ist. Die Tastatur eignet sich auch für längere Schreibarbeiten, sofern das Notebook dabei nicht unter Last gesetzt wird und die Tastatur unangenehm aufheizt.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1688461