1735865

Toshiba Satellite Pro L870-16P Produkteinschätzung

21.05.2013 | 08:05 Uhr

Mit dem Toshiba Satellite Pro L870-16P erweitert der japanische Hersteller seine Modellpalette um ein weiteres 17,3 Zoll Gerät. Wegen der Größe des Geräts ist die Klientel hier eher im Consumer Bereich zu finden. Werden im Business-Alltag doch überwiegend kleinere und mobilere Notebooks eingesetzt, die sich mithilfe von Docking-Stations und Zusatzbildschirmen empfehlen. Taugt die 17,3 Zoll Version von Toshiba als vollwertiger Desktop-Ersatz?

Zur Ausstattung des Toshiba Satellite Pro L870-16P gehören neben einem USB 2.0 auch zwei schnelle USB 3.0 Anschlüsse. Zusätzlich verfügt der 17,3 Zoller über einen VGA-Anschluss, eine HDMI-Schnittstelle, zwei Audio-Anschlüsse als auch die schnellen Attribute Bluetooth 4.0 und Gigabit-LAN sowie ein WLAN-Modul von Artheros. Der Kartenleser "schluckt" die Formate SD, SDHC, SDXC, MMC und ein DVD-SuperMulti-Laufwerk (Brenner/Double Layer) sorgt für die nötige Unterhaltung. Als Betriebssystem kommt Microsoft Windows 7 Professional 64 Bit zum Einsatz. Der eingebaute i5-3210M Dual-Core Prozessor (2 x 2,5 GHz bei Turbo bis zu 3,1 GHz) sowie üppige 8 Gbyte Arbeitsspeicher sorgen für flotten Betrieb im Büroalltag oder der privaten Spielwiese. Das Toshiba Satellite Pro L870-16P verfügt über eine 500 GB große SATA III Festplatte mit 7200 U/min für schnelle Zugriffswerte. Ferner ist das 899 Euro (UVP) teure Laptop mit einer AMD Radeon HD 7670M (2048 MB) Grafikkarte bestückt.

Vorteile des Toshiba Satellite Pro L870-16P

Der matte Bildschirm mit einer Auflösung von 1.600 x 900 Pixeln weiß zu überzeugen. Dank der entspiegelten Oberfläche kann der 17,3 Zoller auch bei Gamern punkten. Das TruBrite HD+ Display mit LED Hintergrundbeleuchtung macht auch draußen bei Tageslicht eine gute Figur. In Anbetracht der Gesamtperformance von Prozessor, Festplatte und Grafikkarte kann das Toshiba Laptop auch der Konkurrenz Paroli bieten. Selbst der enge Konkurrent HP ProBook 4740s fällt wegen des geringeren Arbeitsspeichers und der langsamer drehenden Festplatte zurück. Auch bleibt das Notebook während des Betriebs angenehm kühl, selbst an der Unterseite. Im Gesamteindruck hat Toshiba mit dem 17,3-Zoller ein Notebook auf den Markt gebracht, das sich durchaus zum Desktop-Ersatz eignet. Kleinere Betriebe wie auch der Privatmann werden für Büroanwendungen mehr als genügend Power zur Verfügung haben. Auch der Gamer wird, wenn er nicht die allerhöchsten Ansprüche stellt, an dem Notebook seine Freude haben.

Nachteile des Toshiba Satellite Pro L870-16P

Die Tastatur des Notebooks lässt, was die Haptik angeht, zu wünschen übrig. Zwar sind die Tasten schön groß und auch für die Zwischenräume ist bei einem 17,3-Zoller genügend Platz. Doch der geringe Hub lässt ein schlechtes "Tastengefühl" entstehen. Das größere Ärgernis ist jedoch dem Umstand zuzuschreiben, dass Toshiba kein automatisches Umschalten zur integrierten Grafikkarte Intel HD Graphics 4000 unterstützt. Das wirkt sich drastisch auf die Akkuleistung aus. Ein 17,3-Zoller wird vermutlich weniger für den mobilen Einsatz genutzt werden, trotzdem ist die fehlende Umschaltung ärgerlich. In diesem Punkt hat der Konkurrent HP ProBook 4740s die Nase vorne.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Testberichte.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Am Toshiba Satellite Pro L870-16P wird deutlich, wie sehr es sich lohnt, zeitgemäße Technik in seinen Geräten zu implementieren: Die automatische Umschaltung zwischen den Grafikkarten je nach Bedarf ist zudem eine der sinnvollsten Neuerungen im Laptopmarkt der letzten Jahre, und kann sogar klobige 17,3-Zöller mit leistungsstarken Grafikkarten zu Laufzeitriesen machen. Toshiba hat es bei diesem Gerät versäumt, diese Technik zu implementieren und muss dafür bei der Energieaufnahme und der Akkulaufzeit Federn lassen.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1735865