1564810

Toshiba Satellite P875-30E Produkteinschätzung

27.10.2012 | 08:05 Uhr

Ein tolles Multimedia-Notebook mit wuchtigem Sound und schwächelndem Display: So lässt sich das Toshiba Satellite P875-30E beschreiben. Konkurrenz gibt es insbesondere in Form des Asus N76VM oder Acer Aspire V3.

Im Toshiba Satellite P875-30E kommen ein Core i7 mit 2,3 Gigahertz Taktfrequenz, acht Gigabyte DDR3-RAM und eine GeForce GT 630M zum Einsatz. Letztere liefert ihr Bildsignal an einen 17,3 Zoll großen Bildschirm mit TN-Panel und einer Auflösung von 1.600 * 900 Pixeln. Toshiba hat außerdem genug Platz für einen Verbund aus 750 Gigabyte großer Festplatte und 128 Gigabyte umfassendem SSD-Laufwerk gefunden. Die unverbindliche Preisempfehlung in dieser Konfiguration beträgt 1.199 Euro.

Vorteile des Toshiba Satellite P875-30E

Für ein Notebook, das eigentlich auf Multimedia ausgerichtet ist, offenbart das Gerät eine hohe Anwendungsleistung. Die üblichen Office-Programme stellen überhaupt kein Problem dar, anspruchsvollere Anwendungen für die Bild- oder Videobearbeitung sind ebenfalls flüssig zu bedienen. Dabei spielt sicherlich auch die Kombination aus herkömmlicher Festplatte und SSD eine Rolle, welche den Zugriff auf häufig verwendete Programme stark beschleunigt.

Wie es sich für ein Multimedia-Notebook gehört, bietet das Toshiba Satellite P875-30E einen hervorragenden Klang: Die Stereolautsprecher lassen klare Höhen und grollende Bässe an das Ohr des Benutzers dringen - und das, obwohl nicht einmal ein separater Subwoofer im Gehäuse steckt. Auch die Lautstärke erreicht auf Wunsch ein partytaugliches Niveau. Weiterhin überzeugt die Ausstattung, deren Höhepunkt gleich vier USB-3.0-Ports darstellen. Wer möchte, kann also zahlreiche moderne Peripherie an das Notebook anschließen. Abschließend weiß die Akkulaufzeit zu gefallen: Im Idle-Modus werden etwas mehr als sieben Stunden erreicht, unter den üblichen Bedingungen bleiben fast vier Stunden übrig.

Nachteile des Toshiba Satellite P875-30E

Warum Hersteller immer ausgerechnet am Display sparen, wird wohl ihr Geheimnis bleiben. Schwache Blickwinkel und eine fehlende Entspiegelung trüben den Filmspaß je nach Position des Betrachters ganz erheblich. Darüber hinaus drosselt das Notebook die GPU-Leistung ab, wenn das Gerät nur im Akku-Modus betrieben wird - auch wenn der Benutzer das gar nicht will. Zu guter Letzt könnte das Satellite ruhig 100 bis 200 Euro billiger sein, denn die Konkurrenz bietet vergleichbare Notebooks für weniger Geld an.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookinfo.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Wer etwa 1200 Euro in ein Multimedia-Notebook investiert, wird sich kaum mit Kompromisslösungen begnügen. Dementsprechend hoch waren unsere Erwartungen an das Toshiba Satellite P875-30E, die der reichhaltig ausgestattete 17-Zoll-Bolide aber auch weitestgehend befriedrigen konnte.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1564810