1688546

Toshiba Satellite P845-106 Produkteinschätzung

05.04.2013 | 08:05 Uhr

Blu-ray-Laufwerk, toller Sound, viel Speicher: Das Toshiba Satellite P845-106 als Konkurrent gegen Modelle wie das Alienware M14x und das Vaio SV von Sony macht viel richtig - und patzt gleichzeitig in einer wichtigen Disziplin.

Im Inneren des Toshiba Satellite P845-106 befinden sich ein Core i5 mit bis zu 2,6 Gigahertz Taktfrequenz, acht Gigabyte DDR3-RAM und eine recht flotte GeForce GT 630M, die auch für Spiele zu gebrauchen ist. Weiterhin verbaut Toshiba eine 750 Gigabyte große Festplatte, der Bildschirm misst 14 Zoll und bietet die in dieser Größenklasse übliche Auflösung von 1.366 * 768 Pixeln. Die unverbindliche Preisempfehlung des Windows-7-Notebooks liegt bei erstaunlich hohen 1.099 Euro.

Vorteile des Toshiba Satellite P845-106

In erster Linie soll der Alleskönner wohl ein Multimedia-Notebook sein, was insbesondere angesichts der dazu passenden Hardware deutlich wird: Das Blu-ray-Laufwerk lädt ohnehin bereits zum Filmeschauen ein, das eigentliche Highlight verbirgt sich jedoch hinter den fantastischen Lautsprechern. In einem Gerät dieser Größenklasse sind Bässe und ein klarer, nicht blechern wirkender Klang Mangelware, doch das Toshiba Satellite P845-106 lädt tatsächlich zum Film- und Musikgenuss ohne Kopfhörer ein.

Weitere positive Eigenschaften lassen sich etwa in dem nur zwei Kilogramm schweren Aluminiumgehäuse finden, außerdem kann das große Touchpad mit viel Fingerfreiheit überzeugen. Bei den Anschlüssen haben die Japaner sogar so weit gedacht, dass Linkshänder keine störenden Kabel bei der Arbeit mit der Maus zu befürchten haben. Weiterhin bleibt das Notebook im Idle-Betrieb recht leise und jederzeit angenehm kühl, ein vorschneller Hitzetod ist also auch unter Last nicht zu befürchten.

Nachteile des Toshiba Satellite P845-106

Was unter Last hingegen sehr wohl zu befürchten ist, wird dem Anwender klar, wenn das Kühlsystem anspringt, denn CPU- und Gehäuselüfter sind leider zu laut und stören bei Spielen, Filmen und Musik. Außerdem bietet das Display eine geradezu unterirdische Blickwinkelabhängigkeit. Wer abends im Bett einen Film anschauen möchte, muss sich dazu unter Umständen deutlich verbiegen, um eine ordentliche Bildqualität zu erhalten. Zu guter Letzt fällt die Akkulaufzeit mit etwa vier Stunden bei üblicher Last nicht gerade preisverdächtig aus.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookinfo.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Mobil und schick wie ein großes Ultrabook, dazu clever designt und mit edlen Details – soweit zum Anspruch des Toshiba Satellite P845-106. Aber in einigen Bereichen müssen wir leider sagen, dass das Testgerät diesen Anspruch nicht erfüllt - Es zeigt sich eben doch, dass Qualität nun mal Geld kostet.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1688546