Test - Das meint das Web

Toshiba Satellite L755D-14U Produkteinschätzung

Mittwoch den 23.05.2012 um 08:05 Uhr

Toshiba Satellite L755D-14U (PSK36E-04Q003GR)
Toshiba Satellite L755D-14U (PSK36E-04Q003GR)
Preisentwicklung zum Produkt
Toshiba Satellite L755D-14U
Vergrößern Toshiba Satellite L755D-14U
© Toshiba
Multimedia-Notebooks mit einem 15,6 Zoll großen Bildschirm gibt es viele. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 699 Euro und einer guten Ausstattung bemüht sich das Toshiba Satellite L755D-14U um die Gunst der Käufer. Es wird sich zeigen, ob das Notebook attraktiv ist oder ob Interessenten besser zu einer Alternative wie dem Asus K53SK greifen sollten.
Das Satellite L755D-14U von Toshiba wird durch den Quad-Core-Prozessor A6-3420M von AMD angetrieben. Für die Grafik sorgen gleich zwei Chips, nämlich die im Crossfire-Verbund agierenden Radeon HD 6520G und HD 7540M, die ebenfalls aus dem Hause AMD kommen. Die verbaute Festplatte stammt direkt von Toshiba und ist mit 640 GB für die typischen Einsatzzwecke ausreichend bemessen. Als Hauptspeicher stehen satte 8 GB zur Verfügung.

Vorteile des Toshiba Satellite L755D-14U

Das strukturierte Kunststoffgehäuse des Satellite L755D-14U präsentiert sich in Hochglanzoptik und macht insgesamt einen hochwertigen Eindruck. Sowohl die Größe der Festplatte als auch die des Hautspeichers ist mit 640 bzw. 8 GB angesichts des für das Notebook aufgerufenen Preises recht groß ausgelegt. Die Tastatur bietet einen separaten Ziffernblock und große Tasten, die ein ansprechendes Tippgefühl vermitteln. Als brauchbarer Mausersatz erweist sich das Touchpad, das Bewegungen präzise umsetzt. Wird über den analogen VGA-Port ein Bildschirm an das Toshiba Satellite L755D-14U angeschlossen, so überzeugt das Bild dank der guten VGA-Signalqualität.

Nachteile des Toshiba Satellite L755D-14U

Wie oft bei eher günstigen Notebooks stellt auch beim Satellite L755D-14U das Display einen Schwachpunkt dar. Der Bildschirm spiegelt sehr stark und weist zudem schlechte Kontrastwerte auf. Angesichts der vier Prozessorkerne ist die Performance des Systems eher schwach. Auch die zwei Grafikchips enttäuschen etwas - auch weil nicht viele Programme dieses Feature nutzen und Spiele teilweise sogar ausgebremst werden. Zusätzliche Schwierigkeiten birgt die Treiberproblematik. Einerseits funktionieren die standardisierten Treiber von AMD nicht korrekt. Andererseits finden Nutzer auf der Webseite von Toshiba aber (derzeit) nicht einmal den vorinstallierten - geschweige denn aktuellere - Treiber. Gespart wurde beim Toshiba Satellite L755D-14U auch bei den Anschlüssen. Hier fehlt nicht nur ein Port für das schnelle USB 3.0, sondern auch für eSATA.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookinfo.de


Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Das Toshiba Satellite L755D-14U ist ein Allround-Notebook, das viele Basisaufgaben ausreichend gut bewältigen kann. Sobald aber rechenintensive Anwendungen wie Konvertierungsaufgaben anstehen, kommt es darauf an, ob alle 4 Rechenkerne auch softwareseitig genutzt werden können. Nur dann hat man relativ zügig Ergebnisse vorliegen.' ...

Mittwoch den 23.05.2012 um 08:05 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1444068