Sony Vaio SV-Z1311Z9EXPR

22.11.2012, 08:05

Test - Das meint das Web

Sony Vaio SVZ1311Z9EX Produkteinschätzung

Sony Vaio SVZ1311Z9EX ©Sony

Die Z-Serie der Vaio-Notebooks wird um das Sony Vaio SVZ1311Z9EX erweitert - und bekommt damit einen Neuzugang, der insbesondere gegen High-End-Geräte wie das Samsung 900X4C und das MacBook Pro 13 von Apple aufgestellt wird.
Ein Core i7 mit 2,1 Gigahertz und vier Kernen bildet, zusammen mit acht Gigabyte DDR3-RAM, das Grundgerüst des Sony Vaio SVZ1311Z9EX. 256 Gigabyte Speicherkapazität werden von zwei 128 Gigabyte großen SSD-Laufwerken bereitgestellt, der Bildschirm misst 13,1 Zoll und wird von einer HD Graphics 4000 von Intel mit einer Auflösung von 1.920 * 1.080 Pixeln angesteuert. Die unverbindliche Preisempfehlung des ebenso schnellen wie schönen Notebooks beträgt 2.599 Euro.

Vorteile des Sony Vaio SVZ1311Z9EX

Für ein 13-Zoll-Notebook fällt die hohe Auflösung des Geräts sehr erfreulich aus. Wenn man bedenkt, dass sonst häufig nur eine Auflösung von 1.366 * 768 Pixeln bereitsteht, ist die Entscheidung für das Full-HD-Display nur zu begrüßen. Der RAID-Verbunds aus zwei 128 Gigabyte großen SSDs sorgt für einen schnellen Systemstart, die üblichen Datenoperationen wie Kopieren oder Verschieben oder auch das Starten von Programmen geschehen extrem schnell. An 3D-Spiele ist aufgrund der Grafikkarte zwar nicht zu denken, aber davon abgesehen gibt es keine Anwendung, die das Sony Vaio SVZ1311Z9EX nicht problemlos ausführen kann.
Weiterhin kann das Notebook mit einer hohen Mobilität und Stabilität punkten. Für beide Vorteile ist in erster Linie das Gehäuse aus Magnesium und Kohlefaser verantwortlich, das Gewicht kann dadurch auf nur 1,1 Kilogramm gedrückt werden - und das fällt selbst in leichten Rucksäcken oder Notebooktaschen kaum auf. Zuletzt überzeugt der Bildschirm dank Entspiegelung, einem hohen Kontrast und einem weiten Farbspektrum, und macht das Gerät auch für die Bildbearbeitung interessant.
Nachteile des Sony Vaio SVZ1311Z9EX
Wenn das Notebook gefordert wird, springen die Lüfter an - und das sorgt einerseits für eine wahrnehmbare Geräuschkulisse, andererseits wird die Temperatur des Geräts dennoch nicht spürbar gesenkt. Das ist umso ärgerlicher, da der Prozessor sowieso bereits in einem untertakteten Zustand arbeitet und seine Leistung gar nicht voll ausspielen kann.
Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com, Notebookinfo.de

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com: 'Leicht, hochwertige Materialen, umfangreiche Kommunikationsausstattung Breitbandmodem inklusive, Full-HD Auflösung und eine schier unglaubliche Spezifikation: Ein Vierkern-Prozessor, 8 GB Hauptspeicher und gleich zwei SSDs im Raid 0 Verbund in einem kleinen 13-Zoll Gehäuse klingt schon ziemlich unglaublich. Dank dieser Massenspeicherlösung fährt das Gerät auch ausgezeichnete Werte in den Festplattentests und gute Werte in puncto Anwendungsleistung ein.' ...
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

1597765
Content Management by InterRed