Test - Das meint das Web

Sony Vaio VPC-EH3C0E/W Produkteinschätzung

Donnerstag den 05.07.2012 um 08:05 Uhr

Sony Vaio VPC-EH3C0E/W
Vergrößern Sony Vaio VPC-EH3C0E/W
© Sony
Preiswert und dennoch Vaio: Das Sony Vaio VPC-EH3C0E/W kommt zu einem echten Kampfpreis in die Läden und hat dabei im Prinzip jedes einzelne Allround-Notebook für weniger als 500 Euro als Konkurrenten, wie etwa das HP ProBook 4330.
Ein Pentium B960 mit 2,2 Gigahertz Taktfrequenz stellt sich für das Sony Vaio VPC-EH3C0E/W als CPU zur Verfügung, ein Grafikchip ist in der Sandy-Bridge-CPU gleich mit integriert. Vier Gigabyte Arbeitsspeicher gehören mittlerweile zum Standard, das helle (aber leider nicht entspiegelte) Display bietet eine Diagonale von 15,6 Zoll. Für einen USB-3.0-Port hat das Budget leider nicht mehr gereicht, dafür stimmt jedoch der Preis: 579 Euro soll das Gerät laut unverbindlicher Preisempfehlung kosten.

Vorteile des Sony Vaio VPC-EH3C0E/W

Früher - wobei diese Zeitangabe sicherlich ein dehnbarer Begriff ist - standen die Vaio-Produkte einmal ausschließlich für hochpreisige Designer-Notebooks aus dem Hause Sony. Inzwischen jedoch sind die Modelle in allen Preislagen vertreten, so auch das Sony Vaio VPC-EH3C0E/W. Insofern kann dem Gerät der Straßenpreis von nicht einmal 500 Euro bereits hoch angerechnet werden. Außerdem überzeugt selbst für diesen Sparflammenpreis das Design nach wie vor. Die Wabenstruktur, welche schon vor Jahren bei anderen Vaio-Notebooks verwendet wurde, macht auch im Jahr 2012 noch eine exzellente Figur.

Aufgrund der leistungsmäßig eher zurückhaltenden Hardware bleibt das Gerät dabei auch unter Last angenehm leise und stets kühl, die Arbeit mit dem Gerät auf dem Schoß ist somit kein Problem. Auch die reaktionsfreudige Tastatur und das Mauspad hinterlassen einen guten Eindruck. Die Qualität des Displays ist insgesamt gut, wenn man sich den Preis des Notebooks noch einmal vor Augen hält.

Nachteile des Sony Vaio VPC-EH3C0E/W

Wer besonders aufwendige Anwendungen nutzen möchte, wird mit diesem Vaio-Modell nicht glücklich. Zu limitiert ist die Leistung, zu kurz auch die Akkulaufzeit. Außerdem fällt die Güte der Lautsprecher äußerst mager aus - selbst für Notebook-Verhältnisse, welche meist sowieso mit eher schwachen Boxen ausgestattet sind. Die vorinstallierte Software in Form von Testversionen erreicht bei diesem Gerät zu guter Letzt einfach zu ausufernde Dimensionen. Vielleicht konnte Sony erst auf diese Weise den geringen Preis realisieren?

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookinfo.de

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten. Das Design des VPC-EH3C0E/W ist außergewöhnlich, wenn wohl auch nicht jedermanns Sache, dabei ist die Verarbeitung auf hohem Niveau. Die Temperaturen und Geräuschemissionen sind hervorragend, so dass sich einfache Arbeiten sehr angenehm gestalten lassen. Dazu tragen auch die guten Eingabegeräte bei.' ...

Donnerstag den 05.07.2012 um 08:05 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1488958