1101128

Sony Vaio VPC-EH1M1E/W.G4 Produkteinschätzung

14.09.2011 | 11:45 Uhr

Die Vaio-Reihe von Sony steht bereits seit vielen Jahren für erstklassiges Design und eine ansprechende Performance. Das Sony Vaio VPC-EH1M1E/W.G4 ist bei dem japanischen Hersteller eher im Einsteigersegment angesiedelt und präsentiert sich daher als ein Allrounder ohne große Stärken oder Schwächen zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von nur 600€.

Der Core-i3-2310M-Prozessor von Intel arbeitet mit 2,1 Gigahertz und darf auf bis zu 4.096 Megabyte DDR3-RAM zurückgreifen. Als permanenter Festplattenspeicher wird hingegen ein Modell von Seagate mit 500 Gigabyte Kapazität verbaut. Das Display misst eine Bildschirmdiagonale von 15,5 Zoll und greift auf die in dieser Preisklasse übliche Auflösung von 1.366 * 768 Pixel zurück. Entspiegelt ist der Bildschirm des Sony Vaio VPC-EH1M1E/W.G4 leider nicht.

Vorteile des Sony Vaio VPC-EH1M1E/W.G4

Bevor wir zu den technischen Pluspunkten des Sony Vaio VPC-EH1M1E/W.G4 kommen, muss erwähnt werden, dass das Design des Notebooks mit seiner wabenartigen, schimmernden Oberfläche ein echter Hingucker ist. In diesem Punkt hat Sony hierbei alles richtig gemacht. Auch das geringe Gewicht des Sony Vaio VPC-EH1M1E/W.G4 erinnert eher an ein MacBook Air als an ein vollwertiges Multimedia-Notebook mit einem optischen Laufwerk. Die Leistung des Sony Vaio VPC-EH1M1E/W.G4 passt indes perfekt zum angepeilten Preis von etwa 600€. Zwar kann das Gerät in keiner Disziplin echte Bestmarken setzen, doch Office- und Multimedia-Anwendungen sowie gelegentliche Spiele kann das Notebook problemlos ausführen. Durch die dedizierte Grafikkarte des Sony Vaio VPC-EH1M1E/W.G4 kann gegenüber der sonst häufig verbauten Intel-HD-3000-Grafikeinheit deutlich gepunktet werden.

Nachteile des Sony Vaio VPC-EH1M1E/W.G4 

Die Einsteiger-CPU von Intel gestattet leistungsmäßig leider keine Höhenflüge und verfügt auch nicht über einen Turbo Boost Modus, wie er von vielen anderen CPUs bekannt ist. Indem sich der Prozessor unter Volllast außerdem ein wenig selbst heruntertaktet, reagiert das ganze System ab und zu ein wenig träge. Auch einen USB-3.0-Port könnten fortschrittliche Käufer möglicherweise vermissen. Zu guter Letzt ist das Display ein großer Schwachpunkt des Sony Vaio VPC-EH1M1E/W.G4, denn es verfügt wie viele TN-Displays leider nur über sehr eingeschränkte Betrachtungswinkel und eine kontrastarme Darstellung.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Eeepc.net , Fauzanvs.blogspot.com

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Sony hat mit dem Vaio VPC-EH1M1EW.G4 ein gutes Allround-Notebook für rund 600 Euro geschaffen, das für viele Aufgaben durchschnittlich gut gerüstet ist. Im optisch durchgestylten 15,5-Zöller arbeiten eine Core i3 2310M (2 x 2,1 GHz) und eine Nvidia GeForce 410M. Außerdem stecken im Sony Vaio 4 GByte DDR-3-Speicher und eine 500 GByte große Festplatte.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1101128