1597757

Schenker XMG P722 PRO (Clevo P370EM) Produkteinschätzung

19.11.2012 | 08:05 Uhr

Schneller geht es kaum noch: Das Schenker XMG P722 PRO (Clevo P370EM) bricht sämtliche Geschwindigkeitsrekorde, so dass nur noch das Alienware M18x R2 mithalten kann - und das gilt auch für den exorbitanten Preis.

Ein Core i7 mit 3,7 Gigahertz Taktfrequenz, zwei GeForce GTX 680M im SLI-Verbund und acht Gigabyte DDR3-RAM bilden das rasante Grundgerüst des Schenker XMG P722 PRO. Als Massenspeicher werden ein SSD-Laufwerk und eine herkömmliche Festplatte mit 240 Gigabyte beziehungsweise 750 Gigabyte geboten, der entspiegelte Bildschirm misst 17,3 Zoll und bietet eine Auflösung von 1.920 * 1.080 Pixeln. Die unverbindliche Preisempfehlung des Leistungsmonsters beträgt 3.299 Euro.

Vorteile des Schenker XMG P722 PRO (Clevo P370EM)

Über die Leistung muss eigentlich kein Wort verloren werden, aber der Vollständigkeit halber muss es trotzdem erwähnt werden: Die starke CPU im Gespann mit den zwei Grafikkarten im SLI-Betrieb entfacht ein Leistungsfeuerwerk, das es in dieser Form auf Notebooks noch nicht gegeben hat. Selbst moderne DirectX-11-Spiele werden mit 100 Bildern pro Sekunde dargestellt.

Außerdem installiert der deutsche Hersteller keinerlei unnötige Software auf dem Notebook vor, so dass auch hier kein Quäntchen Leistung verschwendet wird. Vier USB-3.0-Ports bieten zudem Anschlussmöglichkeiten für zahlreiche Peripheriegeräte und selbst der Klang kann überzeugen: Durch den Subwoofer des Schenker XMG P722 PRO werden sogar Bässe angenehm druckvoll an den Anwender weitergegeben, Mitten und Höhen kommen klar und natürlich beim Zuhörer an. Wer will, kann übrigens auch bis spät in die Nacht spielen, denn die Tastatur ist beleuchtet und zeigt wichtige Tasten wie die WASD-Kombination gesondert an.

Nachteile des Schenker XMG P722 PRO (Clevo P370EM)

Es ist kraftvoll, es ist laut, es ist schwer und nimmt viel Platz weg: Wirklich mobil oder komfortabel ist das Notebook nicht, auch wenn das wohl niemand ernsthaft erwartet hätte. Die Akkulaufzeit ist mit zwei Stunden ebenfalls höchstens als Witz zu bezeichnen, wenngleich auch hier natürlich niemand mehr verlangen kann - die rasend schnellen Komponenten schlucken einfach zu viel Strom.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Hardwareluxx.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks          

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Im Vergleich zum alten X7200 Barebone macht Gehäuse-Hersteller Clevo einen großen Schritt nach vorne. Dank des Verzichts auf einen Desktop-Prozessor kann das P370EM mit einer kompakteren Kühllösung aufwarten, die ein flacheres und leichteres Chassis ermöglicht. Sonderlich transportabel ist das XMG P722 PRO aber dennoch nicht. Je nach Ausstattung wiegt der 17-Zöller über vier Kilogramm.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1597757