1802129

Schenker XMG P703 (Clevo P177SM) Produkteinschätzung

19.09.2013 | 08:05 Uhr

High-End-Gamer aufgepasst: Das Schenker XMG P703 sagt beispielsweise dem G75V von Asus und dem Alienware M17x den Kampf an. Besonders hervorstechen kann dabei, wie sollte es anders sein, die topaktuelle Hardware des Notebooks.

Ein Core i7 mit mindestens 2,8 Gigahertz Taktfrequenz und gleich 16(!) Gigabyte Arbeitsspeicher tummeln sich im massiven Kunststoffgehäuse. Eine pfeilschnelle GeForce GTX 780M kümmert sich um die Grafikausgabe, der 17,3 Zoll große Bildschirm stellt die Bilder dann in 1.920 * 1.080 Pixeln dar. Daten speichert das 2.259 Euro teure Gerät abschließend auf einer 256 Gigabyte großen SSD und zwei jeweils 1.000 Gigabyte großen normalen Festplatten.

Vorteile des Schenker XMG P703 (Clevo P177SM)

Nach dem Einschalten erwartet den Nutzer ein hochauflösendes Display, das darüber hinaus entspiegelt ist und überaus brauchbare Helligkeits- und Kontrastwerte offenbart - viel besser geht es nicht. Wie es bei den Schenker-Notebooks üblich ist, lässt sich das Gerät außerdem in unzähligen Aspekten frei konfigurieren. Sowohl Gelegenheitsspieler als auch anspruchsvolle Gamer kommen also mit dem Schenker XMG P703 auf ihre Kosten.

Trotz der in dieser Notebook-Konfiguration erstklassigen Hardware bleibt das Gehäuse übrigens auch unter Last angenehm kühl - was gerade im Sommer hilft. Die ohnehin erstklassige Leistung des Schenker-Notebooks muss dabei eigentlich nicht noch einmal erwähnt werden: Es gibt absolut keine Spiele auf dem Markt, welche mit diesem Gerät nicht gespielt werden können. Die erstklassige Hardware wird abgerundet von einem völligen Verzicht auf unnötige vorinstallierte Software und einem tatsächlich hörenswerten Sound, der während der Gaming-Sessions aus den Lautsprechern dringt.

Nachteile des Schenker XMG P703 (Clevo P177SM)

Das Kühlsystem sorgt zwar dafür, dass das Notebook stets sehr kühl bleibt, aber dafür haben die Lüfter auch ordentlich zu arbeiten - für Spieler ist dann der Griff zu Kopfhörern fast schon eine Pflicht. Weiterhin erschwert das hohe Gewicht des Geräts den Transport, zusammen mit dem gewaltigen Netzteil wird die Mobilität des Notebooks auf ein Minimum eingeschränkt. Eine nervige Lautstärkeanzeige, die sich nicht deaktivieren lässt, sorgt ebenfalls nur für Ärger.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Hardwareluxx.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Das Schenker XMG P703 erbt die meisten Stärken und Schwächen der letzten Generation. Positiv muss man vor allem die exzellenten Wartungs- respektive Upgrademöglichkeiten und die üppige Ausstattung hervorheben. Vier Festplattenschächte, vier RAM-Bänke, getrennte Kühlkreisläufe für CPU und GPU, dutzende Bild-, Ton- und Peripherieanschlüsse: Was will das Gamerherz mehr?' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1802129