1802150

Schenker XMG A523 (Clevo W350ST) Produkteinschätzung

26.09.2013 | 08:05 Uhr

Sehr schnell und relativ teuer, so kennen wir die Schenker-Notebooks. Auf das XMG A523 trifft diese Beschreibung ebenfalls zu, Konkurrenz gibt es in Form des G750 von Asus oder des MSI GT70. Gefallen kann dabei die individuelle Ausstattung dieser Produktreihe.

Maximal 3,4 Gigahertz Taktfrequenz stellt der Core i7 im Schenker XMG A523 zur Verfügung, acht Gigabyte Arbeitsspeicher sind ebenfalls im Kunststoffgehäuse zu finden. Für Spiele wird eine GeForce GTX 765M verbaut, Daten werden hingegen auf einer 480 Gigabyte großen SSD gespeichert. Das Windows 8-Notebook kommt zu einem Preis von, je nach Konfiguration, mindestens 999 Euro in den Handel.

Vorteile des Schenker XMG A523 (Clevo W350ST)

Wie immer verzichtet der Hersteller auch diesmal darauf, den Nutzer mit vorinstallierter Bloatware zu gängeln. Den Käufer erwartet einfach ein sauberes System - und das ist darüber hinaus auch noch pfeilschnell. Sowohl normale Anwendungen als auch Spiele stellen überhaupt keine Stolpersteine für das Schenker XMG A523 dar. Um besagte Games dann auch möglichst schön anzuzeigen, wurde ein entspiegeltes Display mit guten Kontrast- und Helligkeitswerten sowie einer akzeptablen Blickwinkelstabilität verbaut.

Trotz all der tollen Hardware schluckt diese außerdem anscheinend nicht viel Strom: Etwa vier Stunden hält das Gerät bei normaler Nutzung durch, was für Gaming-Notebooks hin und wieder schon ein Marathon sein kann. Die sehr vielen und darüber hinaus intelligenten Anschlussmöglichkeiten sind ebenfalls einen kurzen Applaus wert, Kabelsalat sollte auch bei viel Peripherie nicht entstehen. Abschließend überzeugen, wie so häufig bei mySN-Notebooks, die Wartungsmöglichkeiten. Auf- und Umrüstungen sind für etwas erfahrenere Anwender überhaupt kein Problem.

Nachteile des Schenker XMG A523 (Clevo W350ST)

Kühl bleibt das Gerät zwar, aber dafür müssen die Lüfter schon sehr angestrengt Luft schaufeln - eine recht lautstarke Geräuschkulisse ist das Resultat. Bei sehr hoher Last taktet sich die CPU außerdem selbst runter, was dann ein wenig Leistung kostet. Die restlichen Kritikpunkte sind eher Kleinigkeiten: Bessere Lautsprecher wären ebenso schön gewesen wie eine Hintergrundbeleuchtung für die Tastatur, um auch nachts spielen oder arbeiten zu können.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , 2013laptop.com

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Das XMG A523 richtet sich an Spieler, die ein leistungsfähiges, aber nicht allzu teures High-End-Notebook suchen. Wer eine schlichte Optik ohne »Bling-Bling-Design« präferiert und die Komponenten gerne individuell zusammenstellt, dürfte mit dem 15-Zöller ebenfalls glücklich werden.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1802150