Test - Das meint das Web

Schenker XMG P511 Produkteinschätzung

Freitag den 30.12.2011 um 11:45 Uhr

© Schenker
Fast allein auf weiter Flur: Mit der Leistung des Schenker XMG P511 können nur wenige Notebooks wie das Medion Erazer X6817 mithalten. Gamer kommen mit diesem Gerät bei einem angemessen Preis voll auf ihre Kosten.
Leistung satt: Ein Core i7 2760QM mit vier Kernen und 2,4 Gigahertz Taktfrequenz greift im Schenker XMG P511 auf insgesamt 8.192 Megabyte DDR3-RAM zurück. Eine dedizierte GeForce GTX 570M kümmert sich um ansprechende Bilder, die an einen FullHD-tauglichen 15,6-Zoll-Bildschirm weitergeleitet werden. Eine 128 Gigabyte große SSD-Festplatte steht für Programme aller Art zur Verfügung, als Datenspeichert kommt eine herkömmliche Festplatte mit 1.000 Gigabyte Speicherkapazität zum Einsatz. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt moderate 999€.

Vorteile des Schenker XMG P511

Schenker ist nicht unbedingt für Kompromisse bekannt - so auch beim XMG P511. Über die Leistung lässt sich kaum streiten, denn die flotte CPU, eine schnelle Grafikkarte und viel RAM sind dafür verantwortlich, dass auch modernste Spiele in hohen Einstellungen flüssig gespielt werden können. Überraschenderweise bleibt das Schenker XMG P511 dabei relativ kühl, selbst die Grafikkarte erreicht unter Volllast selten mehr als 80°C. Auch Nichtspieler werden mit dem XMG P511 glücklich, denn die sehr schnelle SSD-Festplatte und eine hohe CPU-Leistung sorgen auch bei Office- und Multimedia-Anwendungen für gute Laune.

Zugutehalten muss man dem Gerät auch, dass der Hersteller keine überflüssige Software vorinstalliert, wie es bei vielen anderen namhaften Unternehmen der Fall ist. Der Käufer findet nur Windows 7 vor, die Installation jeglicher anderer Programme liegt vollständig im Ermessen des Kunden. Zuletzt überzeugt auch der Bildschirm mit stabilen Blickwinkeln, gutem Kontrast und einer angenehmen Helligkeit - fast schon eine kleine Sensation, denn nur wenige Notebooks verfügen über ein wirklich gutes Display.

Nachteile des Schenker XMG P511

An Mobilität ist beim XMG P511 nicht zu denken, zu groß und vor allem zu schwer ist das Gerät. Außerdem wird die niedrige Temperatur mit einem Kühlsystem erkauft, das unter Last leider relativ laut wird und beim Spielen, falls nicht gerade Kopfhörer verwendet werden, etwas störend wirkt. Gleichzeitig wird die CPU in diesem Szenario leicht abgebremst, was sich wiederum negativ auf die Gesamtleistung des Systems auswirkt.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookinfo.de


Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Schenker beweist mit dem XMG P511 erneut, dass potente Gaming-Notebooks nicht unbezahlbar sein müssen. Der 15-Zöller auf Basis von MSIs MS-16F2-Barbone hat in vielerlei Hinsicht einen guten Eindruck hinterlassen. Insbesondere die Performance lehrt zahlreichen Konkurrenten das Fürchten. Abgesehen von extrem anspruchsvollen Spielen gelangen die High-End-Komponenten eher selten an ihre Grenzen.' ...

Freitag den 30.12.2011 um 11:45 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1214075