Test - Das meint das Web

Schenker XMG P502 PRO Produkteinschätzung

Mittwoch, 13.06.2012 | 08:05
Schenker XMG P502-3EP PRO Gaming Notebook (10200562)
Schenker XMG P502-3EP PRO Gaming Notebook (10200562)
Preisentwicklung zum Produkt
Schenker XMG P502 PRO
Vergrößern Schenker XMG P502 PRO
© Schenker
Der deutsche Computerhersteller Schenker bietet mit seiner XMG-Reihe performante Notebooks für Gamer an. Neuster Spross dieser Serie ist das 15,6 Zoll große Modell Schenker XMG P502 PRO, das auf einem Barebone des chinesischen Unternehmens Clevo basiert. Es soll an die Erfolge der Vorgängerversion XMG P501 PRO anknüpfen.
Das XMG P502 PRO lässt sich vielfältig konfigurieren. Die getestete und für rund 1.650 Euro erhältliche Version verfügt über einen i7-2720QM-Prozessor mit 2,2 Ghz. Als Grafikkarte kommt eine NVIDIA GeForce GTX 560M mit 1536 MB Speicher zum Einsatz. Für große Datenmengen steht eine 750 GB große Festplatte von Seagate zur Verfügung, die durch eine Intel-SSD mit einer Kapazität von 80 GB ergänzt wird. Ein Konkurrent ist das - auf dem glichen Barebone basierende - Hawkforce Luna P150EM. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1049€ in der Basiskonfiguration.

Vorteile des Schenker XMG P502 PRO

Bei der Kernkompetenz Gaming Performance macht das XMG P502 PRO eine ausgezeichnete Figur. Praktisch alle aktuellen Spiele lassen sich mit hohen Detaileinstellungen flüssig spielen, bei den meisten ist das sogar noch auf der höchsten Detailstufe möglich. Überzeugen kann auch das Display, das eine Auflösung von 1.920*1.080 Pixel und eine hohe Blickwinkelstabilität bietet. Die maximale Helligkeit in allen Bereichen ist so gut, dass auch ein Außeneinsatz problemlos möglich ist. Dafür sorgt auch der starke Akku des Schenker XMG P502 PRO, der selbst unter Last mehr als eineinhalb und beim Surfen sogar mehr als vier Stunden durchhält. Weitere Kaufargumente sind die farbig beleuchtete und konfigurierbare Tastatur, deren Tasten einen guten Druckpunkt vermitteln, und die Anschlussvielfalt - unter anderem mit USB 3.0, Firewire, DVI, HDMI und eSATA.

Nachteile des Schenker XMG P502 PRO

Die Schattenseite von derartig performanter Hardware ist die Notwendigkeit, diese zu kühlen. Im XMG P502 PRO befinden sich deshalb gleich zwei mechanische Lüfter. Diese sind selbst bei wenig rechenintensiven Anwendungen hörbar. Unter Last erreichen sie sogar eine unangenehme Lautstärke von rund 50 dB. Mit einem Gewicht von über 3,2 kg und einem klobigen Netzteil, das auch noch einmal über ein Kilogramm auf die Waage bringt, ist das Schenker XMG P502 PRO zudem nicht gerade ein Leichtgewicht.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Bestlaptopnews.com , Notebookinfo.de


Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Blicken wir auf das Resümee des Vorgängers P501 zurück, so können wir dieses praktisch im selben Wortlaut auch für das neue Schenker XMG P502 PRO übernehmen. Wir finden abermals ein schlichtes Kunststoffgehäuse vor, das nunmehr aber mit einer beleuchteten Tastatur aufwarten kann. Gefallen finden wir an den umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten, womit das P502 optimal an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden kann.' ...

Mittwoch, 13.06.2012 | 08:05
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1444055