1802121

Schenker W503 (Clevo P150SM) Produkteinschätzung

16.09.2013 | 08:05 Uhr

Ein weiteres Gaming-Notebook erwartet uns mit dem Schenker W503 Clevo P150SM. Mitbewerber im 15-Zoll-Bereich sind etwa das Asus G55V oder das GT60 von MSI - doch auch denen zieht dieses Notebook davon.

Mindestens 2,7 Gigahertz Taktfrequenz und 16 Gigabyte Arbeitsspeicher warten im Schenker W503 auf Käufer. Eine GeForce GTX 765M sorgt für die nötige Leistung in Spielen, auf dem 15,6 Zoll großen Monitor werden alle Inhalte in 1080p-Auflösung angezeigt. Daten werden hingegen auf einer Kombination aus 128 Gigabyte großer SSD und einer 750 Gigabyte umfassenden herkömmlichen Festplatte gespeichert. Die unverbindliche Preisempfehlung in dieser Konfiguration beträgt 1.769 Euro.

Vorteile des Schenker W503 (Clevo P150SM)

Beim Display wird zwar gerne gespart, bei diesem Notebook ist das aber nicht der Fall. Das sehr hochauflösende Display ist entspiegelt und bietet darüber hinaus hohe Helligkeitswerte - dem Einsatz unter freiem Himmel steht also nichts im Weg - sowie eine für TN-Panels akzeptable Blickwinkelstabilität. Spaß macht auch die Tastatur, denn die Arbeit an dem Gerät an sich sowie die regulierbare Hintergrundbeleuchtung geben Anlass zur Freude. Auf vorinstallierte Software, die bei erfahrenen Anwendern ohnehin schnellstmöglich deinstalliert wird, verzichtet das Schenker W503 ebenso.

Das kommt der Leistung zugute - auch wenn dieses Notebook das wohl gar nicht nötig hätte. Die Systemleistung fällt einfach überragend aus und macht auch vor sehr anspruchsvollen Spielen - Crysis 3 und Co. sind gemeint - keinen Halt. Wer dennoch mehr Leistung benötigt, kann diese durch Austausch der einfach zu erreichenden Komponenten erhalten. Zu guter Letzt bleibt das Notebook auch unter hohen Lastbedingungen temperaturtechnisch immer in einem akzeptablen Rahmen - keine Selbstverständlichkeit bei Gaming-Notebooks.

Nachteile des Schenker W503 (Clevo P150SM)

Das kühle Gehäuse wird durch potente Lüfter ermöglicht, welche unter hohem Stress jedoch sehr laut zu Werke gehen - Kopfhörer sind für Spieler dann anzuraten. Warum unbedingt eine Gummibeschichtung auf das Touchpad gelegt werden muss, bleibt auch das Geheimnis der Designer, denn müheloses Gleiten ist damit nicht mehr möglich. Abschließend hätte es nicht schaden können, wenn ein Satz besserer Lautsprecher im Gehäuse Platz gefunden hätten.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , 2013laptop.com

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Rein optisch wagt Gehäuse-Hersteller Clevo beim P150SM Barebone keine größeren Experimente. Hier ein anderer Anschluss und dort ein matter Displayrahmen – das war es im Endeffekt. Über weite Strecken gleicht der 15-Zöller dem alten P150EM Barebone. Unter der Haube hat sich indes einiges getan. Neben dem zusätzlichen mSATA-Slot wäre an dieser Stelle vor allem das topaktuelle Mainboard zu nennen.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1802121