1735818

Samsung Serie 7 Chronos 770Z7E Produkteinschätzung

15.05.2013 | 08:05 Uhr

Viele Stärken, fast keine nennenswerten Schwächen: Mit dem Samsung Serie 7 Chronos 770Z7E schickt der südkoreanische Konzern ein Ultrabook ins Rennen, das Mitbewerben wie dem Asus N76VZ oder auch dem Inspiron 17R von Dell sauer aufstoßen wird.

Die maximale Taktfrequenz des Core i7 im Samsung Serie 7 Chronos 770Z7E beträgt 3,4 Gigahertz, zusätzlich befinden sich acht Gigabyte DDR3-RAM und eine neue Radeon HD 8870M im formschönen Gehäuse. Die liefert ihr Bildsignal an einen 17,3-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.920 * 1.080 Pixeln, Daten werden auf einer Festplatte mit einem Terabyte Speicherkapazität hinterlegt. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1.299 Euro.

Vorteile des Samsung Serie 7 Chronos 770Z7E

Wie viele andere Ultrabooks macht auch dieses Premiumexemplar einen guten Eindruck. Die matten Aluminiumoberflächen sorgen nicht nur für optische Highlights, denn dadurch wird auch das Gewicht auf ein sehr mobiles Niveau von etwa drei Kilogramm gesenkt - ein guter Wert für ein 17-Zoll-Gerät. Ein Blender ist das Samsung Serie 7 Chronos 770Z7E jedoch nicht: Dessen Leistung sorgt dafür, dass der Käufer mit dem Gerät alle Anwendungen problemlos ausführen kann. Durch die flotte GPU kann das Notebook auch neuere Spiele - Dead Space 3 oder StarCraft 2 etwa - darstellen, ohne dass es zu hässlichen Einbrüchen der Framerate kommt.

Zu laut wird das Gerät dabei glücklicherweise nie, bei der Kühllösung haben die Designer von Samsung also gute Arbeit geleistet. Hohe Akkulaufzeiten von etwa fünfeinhalb Stunden bei normaler Last und eine integrierte Tastaturbeleuchtung verwandeln dieses Ultrabook zusammen mit ohnehin hochwertigen Eingabegeräten dabei auch für die arbeitende Bevölkerung in eine gute Investition. Ein handliches Netzteil und gleich zwei USB-Ports der Version 3.0 runden den gelungenen Gesamteindruck ab.

Nachteile des Samsung Serie 7 Chronos 770Z7E

Im 3D-Betrieb drosselt sich die CPU ab und an von selbst - was keine große Sache ist, aber ein Kritikpunkt ist es natürlich dennoch. Außerdem ist der Akku fest verbaut, was bei Vielreisenden sicherlich nicht auf Zuneigung stoßen wird. Die Wartungsmöglichkeiten sind jedoch generell eingeschränkt, denn einige wichtige Komponenten - wie etwa die CPU - sind nur schwer zu erreichen.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookinfo.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Das Fazit zum Chronos 770Z7E fällt überwiegend positiv aus. Das größte Alleinstellungsmerkmal ist sicherlich die flache Bauweise in Kombination mit der leistungsstarken Hardware. Quad-Core-CPU und spieletaugliche Grafikkarte in einem 27 Millimeter dünnen Gerät? Vor ein paar Jahren nahezu undenkbar.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1735818