1661086

Samsung Serie 7 700Z5C S04 Produkteinschätzung

15.02.2013 | 13:00 Uhr

Für edle Multimedia-Notebooks wie das Samsung Serie 7 700Z5C gibt es fast keine Konkurrenz: Es wurde in der neuen Fassung an allen Ecken und Enden optimiert, so dass nun allenfalls noch das Sony Vaio SVS1511X9E als ernsthafte Alternative in Frage kommt.

Der koreanische Hersteller verlässt sich im Samsung Serie 7 700Z5C auf einen Core i7 mit 2,3 Gigahertz Taktfrequenz, acht Gigabyte DDR3-RAM und eine immerhin recht flotte GeForce GT 640M, die zur Laufzeit-Optimierung auch abgeschaltet werden kann. Eine 1.000 Gigabyte große Festplatte ist ebenfalls im Gehäuse zu finden, der Bildschirm misst 15,6 Zoll Diagonale und löst Inhalte mit 1.600 * 900 Pixeln auf. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei recht hohen 1.299 Euro.

Vorteile des Samsung Serie 7 700Z5C

Insgesamt liefert der Multimedia-Allrounder im Bereich der Leistung eine sehr akzeptable Performance ab. Allzu neue 3D-Spiele sollten dem Gerät zwar nicht zugemutet werden, für das eine oder andere Spielchen zwischendurch reicht es jedoch vollkommen aus. Außerdem macht das Samsung Serie 7 700Z5C jederzeit eine einfach blendende Figur, was am brillanten Design liegt, das sich mit seiner Aluminium-Beschichtung glücklicherweise vom weißen oder schwarzen Einerlei vieler anderer Notebooks abhebt. Außerdem haben die Ingenieure insgesamt sehr kompakte Arbeit abgeliefert, so dass dem Notebook kaum anzusehen ist, dass es tatsächlich ein 15,6-Zoll-Modell ist.

Die Verarbeitung liegt auf einem ebenso hohen Niveau - der Eindruck, "billiges" Material in den Händen zu halten, entsteht nie. Zu gefallen wissen auch die Akkulaufzeiten, die mit fast elf Stunden unter Last und etwa fünf Stunden bei der Arbeit schon fast Rekordwerte aufstellen können. Gute Eingabegeräte, die besonders mit einem tollen Feedback bei der Tastatur glänzen können, runden zusammen mit dem kompakten Eindruck des Gehäuses das positive Gesamtbild ab.

Nachteile des Samsung Serie 7 700Z5C

Natürlich ist auch dieses Modell nicht frei von Schwächen. Das Display ist zwar entspiegelt, aber gleichzeitig kann es in den Bereichen Kontrast und Blickwinkel nur eher schwache Ergebnisse präsentieren. Außerdem verzichtet Samsung aus irgendeinem Grund auf noch mehr Leistung, indem eine zwar sehr große, aber dafür mit nur 5.400 Umdrehungen pro Minute auch nur sehr langsame Festplatte verbaut wird.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookinfo.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Das Samsung 700Z5C macht vieles richtig, patzt jedoch leider an wenigen, aber nicht unwichtigen Komponenten. Allen voran ist hier, wie schon beim 700Z5A, das nur mittelmäßige Panel als größter Makel zu sehen, das insbesondere durch seine sehr schwachen Blickwinkel sowie die etwas farbblasse Darstellung mit einem eher dürftigen Kontrast/Schwarzwert vor allem anspruchsvolle und Profi-Nutzer stören wird.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1661086