Test - Das meint das Web

Samsung Serie 3 300E5C-A06 Produkteinschätzung

Montag, 31.12.2012 | 11:45
Samsung Serie 3 300E5C-A06
Vergrößern Samsung Serie 3 300E5C-A06
© Samsung
Ein Notebook für Multimedia, Office und einfach nur den Alltag stellen die Koreaner mit dem Samsung Serie 3 300E5C bereit. Konkurrenz gibt es dabei natürlich reichlich: Sowohl das HP ProBook 4530s als auch Lenovos ThinkPad Edge E530 wollen sich ihr Stückchen vom Kuchen sichern.
Ein Core i3 mit 2,1 Gigahertz Taktfrequenz stellt zwei Kerne und 2,1 Gigahertz Taktfrequenz zur Verfügung, weiterhin werden acht Gigabyte DDR3-RAM im Kunststoffgehäuse untergebracht. Die Grafikkarte von Intel ist ein inzwischen sehr alter Hut mit kaum brauchbarer 3D-Leistung, der Bildschirm hingegen ist mit einer Größe von 15,6 Zoll und einer Auflösung von 1.366 * 768 Pixeln zeitgemäß. Zu guter Letzt verbaut Samsung eine 500 Gigabyte große Festplatte von Hitachi im Samsung Serie 3 300E5C, das mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 599 Euro in die Läden wandert.

Vorteile des Samsung Serie 3 300E5C-A06

Es geschehen noch Zeichen und Wunder, denn die erste sehr positive Eigenschaft dieses Notebooks ist das gelungene Display - was in dieser Preisklasse schon fast einer Sensation gleichkommt. Die Entspiegelung sorgt für strahlende Gesichter bei Multimedia-Fans und der arbeitenden Bevölkerung gleichermaßen, Kontrast und Helligkeit sind für gut lesbare Schriften und eine präzise Darstellung von Bildern und Filmen verantwortlich.

Dass die Blickwinkelabhängigkeit da aufgrund des TN-Panels nicht ganz mithalten kann, fällt fast nicht weiter auf. Die Anwendungsleistung des Samsung Serie 3 300E5C ist ebenfalls überaus brauchbar, so dass die Zielgruppe des Notebooks keine Probleme in diversen Anwendungen oder sogar anspruchslosen Spielen bekommen sollte. Tastatur und auch Touchpad können überzeugen, so dass das Notebook einen echten Allrounder darstellt.

Nachteile des Samsung Serie 3 300E5C-A06

Einige Makel muss es scheinbar immer geben. Auf USB 3.0 wurde nämlich unverständlicherweise verzichtet, was vielleicht vor einem Jahr noch in Ordnung gegangen wäre, doch heute gehört dieser Anschluss sicherlich zum Standard. Außerdem ist die betagte Hardware zwar noch immer leistungsfähig, doch neuere Komponenten hätten entweder die Leistung erhöht oder die Akkulaufzeit steigern können - vielleicht beim nächsten Mal.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookinfo.de


Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Bei den Serie 3 Geräten konzentriert sich Samsung auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Positiv dabei ist, dass nicht zu Lasten wesentlicher Benutzerschnittstellen, wie Bildschirm und Eingabegeräten, gespart wurde. Der Bildschirm gehört zwar nicht zu den hellsten, für Schatteneinsatze im Freien reicht die Helligkeit gemeinsam mit der entspiegelten Oberfläche jedoch jedenfalls.' ...

Montag, 31.12.2012 | 11:45
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1631291