Test - Das meint das Web

Samsung Serie 3 305U1A-A02DE Produkteinschätzung

Mittwoch den 20.06.2012 um 08:05 Uhr

Samsung Serie 3 305U1A-A02DE
Vergrößern Samsung Serie 3 305U1A-A02DE
© Samsung
Irgendwo zwischen Netbook, Subnotebook und Notebook ist das Samsung Serie 3 305U1A-A02DE angesiedelt. Konkurrenz gibt es für den kompakten und flexiblen Allrounder daher sowohl in Form des Asus Eee PC R11CX sowie des HP Pavilion dm1-4055eg.
Die CPU stammt beim Samsung Serie 3 305U1A-A02DE von AMD, hört auf den Namen E-450 und stellt 1,65 Gigahertz Taktfrequenz bereit. Außerdem befinden sich vier Gigabyte DDR3-RAM im Gehäuse, um die Grafikausgabe kümmert sich eine Radeon HD 6320. Die Auflösung liegt bei den in der 11,6-Zoll-Klasse typischen 1.366 * 768 Pixeln, die Festplatte nimmt bis zu 500 Gigabyte Daten auf. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei angenehmen 359 Euro.

Vorteile des Samsung Serie 3 305U1A-A02DE

Insgesamt ist dieser neue Vertreter der Serie 3 irgendwo zwischen Subnotebook und klassischem Notebook angesiedelt. Das Samsung vereint eine sehenswerte Optik, niedriges Gewicht und kompakte Abmessungen. Die Anschaffungskosten können sich sehen lassen, für weniger als 400 Euro Ladenpreis ist das Samsung Serie 3 305U1A-A02DE schon als Schnäppchen zu bewerten, das Preis-Leistungs-Verhältnis fällt also durchaus ansprechend aus.

Für ein Gerät dieser Größe, das nur knapp oberhalb des Netbook-Standards rangiert, fällt die Anwendungsleistung dank modernem Prozessor und einer flotten Festplatte überdies insgesamt gut aus. Bei der Arbeit stören dabei auch keine lauten Nebengeräusche, denn selbst unter Last bleibt das Serie-3-Modell flüsterleise. Die gute Tastatur und das reaktionsfreudige Touchpad sind ebenfalls dafür verantwortlich, dass die Arbeit mit dem Gerät jederzeit Spaß macht.

Nachteile des Samsung Serie 3 305U1A-A02DE

Leider verbauen die Koreaner nur ein TN-Panel als Display, welches natürlich die bekannten Instabilitäten bei den Blickwinkeln mitbringt - für den Kampfpreis des Notebooks war dies aber wohl auch nicht anders zu realisieren. Außerdem wird das Gerät unter Last sehr warm, was wohl an der kaum wahrnehmbaren Kühllösung liegt. Zu viel wurde auch beim Akku gespart, denn unter typischen Lastbedingungen hält das Modell nur etwas mehr als zwei Stunden durch.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookjournal.de , Notebookinfo.de


Test-Fazit der Fachmedien

Notebookjournal.de : 'Die Testbilanz zum Samsung 305U1A fällt zwiespältig aus: In einigen Bereichen kann das 11,6-Zoll-Notebook überzeugen, nichtsdestotrotz offenbart es mehrere Schwachstellen.(...) Für ein Gerät dieser Größenklasse und für einen Preis von deutlich unter 400 Euro bietet das Samsung 305U1A nicht zuletzt durch die hohe Geschwindigkeit der Festplatte eine gute Anwendungsleistung.' ...

Mittwoch den 20.06.2012 um 08:05 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1488920