Test - Das meint das Web

Samsung RC530-S01DE Produkteinschätzung

Sonntag, 12.02.2012 | 08:05
Samsung RC530-S01DE
Vergrößern Samsung RC530-S01DE
© Samsung
Der erste Blick auf das hochglanzschwarze Notebook Samsung RC530-S01DE verheißt gewohnt gute Verarbeitung des Südkoreaners. Das Datenblatt trügt diesen Eindruck zunächst nicht, denn Samsung verfolgt mit der RC530-Serie hohe Ansprüche hinsichtlich Grafik und Leistung. Wie diese Kombination im Samsung RC530-S01DE umgesetzt sein soll, zeigt eine genauere Betrachtung.
Mit einer Displaygröße von 15,6 Zoll und einem Gewicht von etwas über 2,5 kg setzt Samsung bei diesem Notebook auf Mobilität. Vier USB 2.0- sowie eine HDMI-Schnittstelle, ein "Multi Memory Kartenslot", Kopfhörer- und Mikrofoneingang, zwei Stereo-Lautsprecher und die integrierte Webkamera sorgen für die Basis multimedialen Vergnügens. Mit "AllShare", einem markenspezifischen Tool, lassen sich beispielsweise Samsung Fernseher und Mobiltelefone mit dem Notebook vernetzen. Diese "intelligente" Technologie zur Mediennutzung macht allerdings nur dann Sinn, wenn die Grafik den visuellen Genuss unterstützt. Hierzu verwendet Samsung die externe Grafikleistung der NVIDIA GeForce GT 540M, die im Einklang mit dem internen Grafikspeicher eine verbesserte Wiedergabe von Filmen und weiteren Medien in 3D wie auch HD-Qualität gewährleistet. Das matte, entspiegelte LED-Display des Samsung RC530-S01DE bildet den krönenden Abschluss im Bereich der Grafik.

Arbeiten, Surfen oder Filme ansehen: Auch im Freien ist das durchdachte Display nutzbar. Ebenfalls in Sachen Leistung setzt Samsung auf moderne Technik. So findet hier ein Intel Core i7-Proessor der zweiten Generation eine glänzend schwarze und robuste Kunststoffhülle. Das leistungsstarke Innenleben des Samsung RC530-S01DE mit vier Kernen erreicht 2,0 GHz. Sogar 2,9 GHz ermöglicht der "Turbo Boost". Vorhanden, aber vom Hersteller nicht in den Vordergrund gerückt, ist der Speicherplatz von 4096 MB. Die Zahl sieben spielt für das Notebook aus Samsungs 530er Serie nicht nur einmal eine Rolle, denn Windows 7 Home Premium ist als reguläres Betriebssystem vorinstalliert. Selbstverständlich lässt sich das Samsung RC530-S01DE wie gewohnt per Touchpad navigieren. Weniger selbstverständlich ist die ergonomische Tastatur mit separatem Nummernblock, die insgesamt 101 Tasten umfasst. Eine Akkulaufzeit von rund 5 Stunden kann bei durchschnittlicher Auslastung erreicht werden.

Vorteile des Samsung RC530-S01DE

Leistung, die in dieser Preisklasse durchaus überzeugt, ist ein Vorzug des Notebooks. In den Bereichen Filme, Spiele und sonstige Anwendungen schneidet das Samsung RC530-S01DE jeweils gut ab. Die schnelle Einsatzbereitschaft, die kurze Reaktionsgeschwindigkeit wie auch moderate Geräusch- und Wärmeentwicklung erlauben eine ungestörteNutzung der mobilen Technik. An der Verarbeitung ist wenig zu mäkeln. Besonderes Highlight ist jedoch das matte Display. Diese bewährt sich bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen und muss Minuspunkte nur hinsichtlich des Kontrastes verzeichnen. Spaß an der Arbeit bleibt durch die umfangreiche und sinnvoll gestaltete Tastatur nicht länger Wunschdenken.

Nachteile des Samsung RC530-S01DE

Im Vergleich zur Tastatur kann das Touchpad nicht überzeugen, da es zu schnell reagiert und der Scroll-Bereich vage definiert ist. Fraglich ist zudem die Multimediatauglichkeit des Notebooks. Zwar ist Konnektivität gegeben, doch hierfür stehen beim Samsung RC530-S01DE lediglich USB 2.0-Anschlüsse und eine WLAN-Verbindung zur Auswahl. Vermisst werden beispielsweise UMTS- und Bluetooth-Schnittstellen. Ebenso wäre ein eSATA-Slot eine Bereicherung.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookinfo.de


Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Samsung hinterlässt mit seinem Multimedia-Notebook RC530 einen gespaltenen Eindruck. Überzeugen kann das Notebook aus Südkorea mit einem robusten Gehäuse. Außerdem macht die verbaute Tastatur mit komplettem Ziffernfeld das Schreiben von längeren Texten zum Vergnügen. Das Notebook arbeitet im Office-Betrieb recht leise und wird auch unter Last nur punktuell warm.' ...

Sonntag, 12.02.2012 | 08:05
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1169303