Test - Das meint das Web

Samsung 900X1B-A02DE Produkteinschätzung

Mittwoch den 23.11.2011 um 08:05 Uhr

© Samsung
Die Ultrabook-Welle kommt langsam ins Rollen: Das Samsung 900X1B-A02DE ist ein Vertreter dieser Gattung, die sowohl schnell als auch äußerst mobil sein will. Das gelingt auch größtenteils, wenngleich der Erfolg zu Lasten der Ausstattung geht.
Das 11,6-Zoll-Display des Samsung 900X1B-A02DE präsentiert eine Auflösung von 1.366 * 768 Pixeln und ist glücklicherweise entspiegelt. Als CPU werkelt ein Core i3 2357M mit 1,3 Gigahertz Taktfrequenz begleitet von 4.096 Megabyte Arbeitsspeicher vor sich hin. Eine schnelle SSD-Festplatte mit 64 Gigabyte Speicherkapazität dient als permanenter Datenspeicher. Zwei USB-Ports sowie die üblichen Audioanschlüsse runden das Samsung 900X1B-A02DE ab. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 1.099€.

Vorteile des Samsung 900X1B-A02DE

Als hervorragend zu bezeichnen ist das kompakte Erscheinungsbild des Samsung 900X1B-A02DE. Mit einem Gewicht von nur etwas mehr als einem Kilogramm und Subnotebook-ähnlichen Abmessungen ist es um die Mobilität des Geräts sehr gut bestellt. Die Verarbeitung wirkt sehr hochwertig, so dass sich das Samsung 900X1B-A02DE einfach schön anfassen lässt. Der Eindruck minderwertiger Materialien kommt zu keinem Zeitpunkt auf.

Abseits der Optik kann auch die Technik überzeugen. Allen voran ist das Display eines der besten in dieser Klasse: Mit einer hohen Lichtintensität, einer weitgehenden Unabhängigkeit gegenüber hohen Blickwinkeln und einem sehenswerten Kontrastverhältnis eignet sich das Samsung 900X1B-A02DE nicht nur für die Arbeit. Auch Filme oder Spiele – sofern letztere nicht zu anspruchsvoll sind – sehen auf diesem Notebook sehr gut aus. Zuletzt tanzt das Gerät mit einer Garantielaufzeit von 36 Monaten ein wenig aus der Reihe, denn die meisten Hersteller bieten nur zwölf oder 24 Monate. Ein lobenswerter Entschluss!

Nachteile des Samsung 900X1B-A02DE

Während sich die Anwendungsleistung des Samsung 900X1B-A02DE vor allem dank der SSD-Festplatte auf einem hohen Niveau befindet, ist an 3D-Anwendungen aufgrund der schwachen Grafikeinheit nicht zu denken. Außerdem stört die Akkulaufzeit ein wenig, denn bereits nach etwa drei Stunden unter Last streicht das Gerät die Segel. Ob der Preis einen Negativpunkt darstellt, muss jeder potentielle Käufer für sich entscheiden: 1.099€ sind zwar viel Geld, doch andere Ultrabooks sind auch nicht preiswerter.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookjournal.de , Netbookhelden.de , Notebookcheck.com


Test-Fazit der Fachmedien

Notebookjournal.de : 'Schön gedacht, schlecht gemacht, Samsung. So bitter muss man es leider insgesamt ausdrücken, denn für die aufgerufenen 950 Euro (günstigster Preis im Vergleich) bietet das Edel-Notebook dann doch etwas zu wenig. An vielen Ecken und Enden hätte eine längere Entwicklungszeit dem Samsung durchaus gut getan. Der Akku hält im Alltag nicht lange durch.' ...

Mittwoch den 23.11.2011 um 08:05 Uhr

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1169293