1427516

Samsung 300E5A-S01 Produkteinschätzung

23.04.2012 | 08:05 Uhr

Ein weiterer Mitbewerber aus dem Bereich der Office-Notebooks ist das Samsung 300E5A-S01. Zwar werden keine herausragenden Stärken geboten, doch fatale Schwächen sind ebenfalls nicht zu finden, so dass sich das Gerät irgendwo zwischen Asus Pro P53E und Dell Vostro 3555 einordnet.

Das Samsung 300E5A-S01 bietet eine Bildschirmdiagonale von 15,6 Zoll und nutzt einen Core i3 2330M mit 2,2 Gigahertz Taktfrequenz als CPU. Die Kapazität des Arbeitsspeichers beläuft sich auf vier Gigabyte, die Festplatte hingegen fasst maximal 500 Gigabyte. Eine GeForce GT 520MX kümmert sich immer dann um die Bildwiedergabe, wenn 3D-Anwendungen gestartet werden. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 599€.

Vorteile des Samsung 300E5A-S01

Insgesamt will das Notebook ein Office-Gerät sein, und diesen Anspruch erfüllt das Modell auch sehr gut. Die Anwendungsleistung für die typischen Büro-Applikationen reicht komplett aus, mehr als das, was die CPU und der Arbeitsspeicher hergeben, wird die Zielgruppe des Laptops sowieso niemals nutzen. Die dedizierte (und im 2D-Betrieb deaktivierte) Grafikkarte sorgt trotzdem dafür, dass das eine oder andere Spielchen zwischendurch auf niedrigen bis mittleren Qualitätsstufen gespielt werden kann.

Ein Lob gebührt den Koreanern außerdem für die Verwendung eines entspiegelten Displays, denn so kann das Samsung 300E5A-S01 auch unterwegs - also unter freiem Himmel oder etwa im Zug auf Reisen - für die Arbeit genutzt werden, ohne sich ständig wegen passenden Blickwinkeln verbiegen zu müssen. Zu gefallen weiß auch die Akkulaufzeit, denn unter üblichen Lastbedingungen kann das Notebook bis zu sechs Stunden arbeiten, im Idle-Modus sind es gar über neun Stunden. Abschließend kann die geringe Temperaturentwicklung des Modells der 300er-Serie positiv erwähnt werden, wobei…

Nachteile des Samsung 300E5A-S01

…die geringe Abwärme leider durch ein relativ lautes Lüftersystem erkauft wird, das jedoch glücklicherweise nur unter Last anspringt. Unter diesen Bedingungen wird dann auch die Taktfrequenz der CPU leicht abgesenkt. Zusätzlich haben es die Designer wohl nicht für nötig gehalten, einen inzwischen eigentlich zum Standard gehörenden USB-3.0-Port einzubauen. Zuletzt wäre es schön gewesen, wenn das Display besser ausgeleuchtet wäre, denn auch bei maximaler Helligkeit wird der Bildschirm nie wirklich überzeugend hell.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Computerbild.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Es ist ein faires Angebot, welches Samsung den Interessenten des 300E5A unterbreitet: Für etwa 550 Euro erhält der Käufer ein vielseitiges Notebook, das nicht nur für langweilige Textverarbeitung geeignet ist. Zu den größten Pluspunkten des Gerätes zählt die tolle Mobilität: Nur 2,3 Kilogramm leicht, mit einem matten Display ausgestattet und bei Bedarf fast einen ganzen Arbeitstag ohne Netzteil unterwegs - solch einen Begleiter hat man gerne dabei.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1427516