1861182

Packard Bell EasyNote LE69KB-45004G50Mnsk Produkteinschätzung

21.11.2013 | 08:05 Uhr

Das Packard Bell EasyNote LE69KB-45004G50Mnsk ist ein 17,3-Zoll-Notebook. Es arbeitet mit einem vierkernigen AMD A4-5000 APU Prozessor. Ob die Leistung den Erwartungen an einen Vierkernprozessor entspricht, klärt dieser Artikel. Ein insgesamt vergleichbares Modell ist der Asus F75A.

Das EasyNote ist mit 4 GB RAM (DDR3) ausgestattet. Als Grafikkarte fungiert eine AMD Radeon HD 8330. Zu zwei USB 2.0-Anschlüssen gesellt sich ein dritter mit 3.0-Standard. Die Toshiba-Festplatte bietet Platz für 500 GB Daten. Für die Kommunikation sorgen ein WLAN-Modul (b/g/n) sowie Bluetooth 4.0. Ohne Netzteil wiegt das Gerät 3,2 Kilogramm. Der Preis beträgt 399 Euro.

Vorteile des Packard Bell EasyNote LE69KB-45004G50Mnsk

Für die 400-Euro-Preisklasse ist die Leistung des Gerätes sehr passabel. Der AMD hält locker mit vergleichbaren Pentium-Prozessoren mit und schneidet auch etwas besser als gleichgetaktete Core-i3-Prozessoren ab. Für Office-Anwendungen ist das EasyNote ohne Einschränkungen nutzbar; als Gamer-Notebook taugt es indes nur sehr eingeschränkt, was aber bei dem relativ niedrigen Preis keine Überraschung ist. Die Akkulaufzeiten können voll überzeugen. Im Idle-Modus hält das Packard Bell EasyNote LE69KB etwa 10,5 Stunden durch.

Bei sehr starker Beanspruchung werden immerhin noch knapp 2,5 Stunden erreicht. Überaus erfreulich sind auch die Daten für Geräuschemissionen. Im Idle-Betrieb liegt die Lautstärke unter 30 dB. Unter voller Belastung steigen die Werte nur wenig über 30 dB. So lässt es sich mit dem Gerät jederzeit störungsfrei arbeiten. Auch die Tastatur hält mehr als der niedrige Gerätepreis vermuten lässt. Sie ist stabil und ordentlich verarbeitet; die Tasten bieten einen deutlichen Druckpunkt, was ein flottes und gleichmäßiges Arbeiten ermöglicht.

Nachteile des Packard Bell EasyNote LE69KB-45004G50Mnsk

Das 17,3-Zoll-Display ist zwar insgesamt von einer akzeptablen Qualität. So beträgt die durchschnittliche Helligkeit rund 242 cd/m². Auch der Kontrast genügt mit etwa 465:1 mittleren Ansprüchen. Leider ist das Display aber - wie so häufig - verspiegelt, was regelmäßig störende Reflexe verursacht. Außerdem bricht das Bild sehr schnell ab, wenn der Nutzer von der Seite auf das Display schaut. Zuletzt: Ein nicht zu übersehender Blaustich trübt den Gesamteindruck. Ein kleines Manko ist auch der etwas blecherne Klang der eingebauten Lautsprecher. Bässe fehlen weitgehend. Aber wie so oft: Ein Kopfhörer schafft Abhilfe bei dem Problem.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Notebookinfo.de

PC-WELT-Einkaufsführer: Ihr idealer Kaufratgeber zu PC-Hardware & Co.

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Alles in allem gibt das Packard Bell Easynote LE69KB eine gute Figur ab. Mit den Kabini APUs hat AMD tatsächlich einen Konkurrenten für die Pentium Prozessoren im Sortiment. In Multi-Thread-Anwendungen kann die APU bei gleicher Taktrate den Pentium überflügeln. Auch gleichgetakte Core-i3-Prozessoren kann die APU schlagen. Die Rechenleistung reicht zur Erledigung der täglichen Arbeiten (E-Mail, Surfen, Bürotätigkeiten, ...) mehr als aus.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1861182