01.07.2012, 08:05

Test - Das meint das Web

One M73-2O Produkteinschätzung

One M73-2O ©One

Als reines Gaming-Notebook präsentiert sich das One M73-2O. Bis auf die üblichen Schwächen, die jedes Notebook für Spieler begleiten, zeigen sich nur wenige Mängel, so dass sich Konkurrenten wie das Schenker XMG P702 PRO warm anziehen müssen.
Das One M73-2O setzt auf einen Core i7 mit 2,6 Gigahertz Taktfrequenz, acht Gigabyte DDR3-RAM und eine brandneue GeForce GT 650M, die sowohl schnell als auch relativ sparsam zu Werke geht. Das 17,3-Zoll-Display bietet 1.920 * 1.080 Pixel als Auflösung, eine SSD sorgt im Verbund mit einer herkömmlichen Festplatte mit 500 Gigabyte Speicherkapazität für ausreichend Geschwindigkeit und Platz. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt in dieser Konfiguration bei 1.299 Euro.

Vorteile des One M73-2O

Eigentlich handelt es sich bei diesem Notebook zwar um ein Gerät für Spieler, doch glücklicherweise bedeutet dies in den allermeisten Fällen auch, dass die Leistung für normale Anwendungen ebenfalls auf einem hohen Niveau liegt. Das One M73-2O bildet hier keine Ausnahme und ist ein perfekter Allrounder für so gut wie jeden Einsatzzweck. Ebenfalls positiv anzumerken ist das sehr gute Display, das mit FullHD-Auflösung und einer Entspiegelung Punkte sammeln kann, so dass sowohl Spiel als auch Arbeit selbst unter ungünstigen Lichtverhältnissen möglich sind. Außerdem installiert das deutsche Unternehmen keine unnötige Software - wie etwa Testversionen diverser Sicherheits- und Office-Anwendungen - vor, was heutzutage leider immer seltener anzutreffen ist.
Gut fällt auch der Sound aus, obwohl man dies angesichts des fehlenden Subwoofers nicht unbedingt für selbstverständlich halten sollte. Die vier Lautsprecher produzieren einen guten Klang, wenngleich die Qualität von guten Kopfhörern natürlich nicht erreicht wird. Abschließend überzeugt das Design, denn normalerweise kommen Gaming-Notebooks mit martialisch gestalteten Gehäusen auf den Markt - doch dieses Modell könnte auch problemlos bei einer Besprechung in der Chefetage auf dem Schreibtisch stehen, ohne Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.
Nachteile des One M73-2O
Das M73 geht leider sehr laut zu Werke und wird dennoch zu warm - ein Problem, dass sich das Gerät mit vielen anderen Gaming-Notebooks teilt. Außerdem drosselt sich der CPU-Takt bei hoher Last von selbst, so dass die Leistung dann ein wenig einbricht. Fehlende Komfort-Features, wie etwa eine Hintergrundbeleuchtung für die Tastatur, sind für diesen Preis ebenfalls nicht zu erklären.
Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com, Notebookinfo.de

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com: ...'Insgesamt halten sich Vor- und Nachteile etwa die Waage. Die leistungsfähigen Komponenten stehen einem zweitklassigen Barebone gegenüber. Wer nur gelegentlich Spiele zockt, ist mit dem Asus N75SF oder dem Dell XPS 17 besser beraten. Anspruchsvolle Gamer sollten indes lieber das One M73-2N wählen, das über die deutlich stärkere GeForce GTX 670M verfügt.' ...
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

1465589
Content Management by InterRed