One Gaming K73-2O SE Core i7-3630QM 4GB RAM

28.08.2012, 08:05

Test - Das meint das Web

One K73-2O Produkteinschätzung

One K73-2O ©One

Mit dem K73-2O hat One erneut ein interessantes Notebook vorgestellt. Das neue Clevo Barebone wartet mit einem 17-Zoll-Display und einer GeForce GTX 660M auf - der Rest ist frei konfigurierbar und lässt sich somit bestens an die individuellen Anforderungen anpassen. Gelingt es dem Gerät, sich gegen die Konkurrenz eines Asus G75VW-AS1 zu behaupten?
One versucht den Beweis anzutreten, dass Gaming nicht zwangsläufig teuer sein muss. Die UVP des One K73-2O beginnt bei 779 Euro im schmalsten Paket. Dieses beinhaltet einen mit 2,4 GHz getakteten Intel Core i3-2370M, 2 GB RAM und eine Festplatte mit einer Speicherkapazität von 500 GB. Gegen einen entsprechenden Aufpreis kann der Nutzer die Leistung in kleinen Schritten anpassen. Im stärksten und teuersten Modell arbeiten schließlich ein Intel Core i7-3820QM mit 2,7 GHz, 32 GB RAM und eine SSD mit 256 GB. Auch ein Blu-ray-Combo-Laufwerk ist an Bord. Wer möchte, kann auch eine zweite Festplatte einbauen lassen. Ein Betriebssystem wird ebenfalls nur auf Wunsch installiert. Unabhängig von der Wahl der Komponenten ist das matte Full-HD-Display. Dieses kommt im 16:9-Format daher und bietet eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln.

Vorteile des One K73-2O

Die Darstellung des hochauflösenden Displays überzeugt nicht nur durch einen sehr niedrigen Schwarzwert, sondern auch durch eine exzellente Leuchtkraft. Damit können selbst dunkle Elemente satt wiedergegeben werden. Positiv fällt das One K73-2O darüber hinaus auch durch den hohen Kontrast auf. Der Einsatz im Freien ist problemlos möglich. Die Grafikkarte punktet durch ihre hohen Taktraten und unterstützt den GPU-Turbo. Ebenfalls gut gelöst: Das überwiegend aus Kunststoff gefertigte Gehäuse macht einen wertigen Eindruck und erweist sich als stabil. Anschlüsse sind reichlich vorhanden.
Nachteile des One K73-2O
Anlass zur Kritik bieten die Eingabegeräte: Die Bedienung der Tastatur ist mit einem erhöhten Lautstärkepegel verbunden, die Präzision des Touchpads lässt zu wünschen übrig. Die hauchdünne Gummierung wirkt sich nachteilig auf die Gleiteigenschaften aus. Darüber hinaus ist auch die Blickwinkelstabilität des Displays zu bemängeln. Wird das Panel nach hinten geklappt, sind Veränderungen der Helligkeit die Folge.
Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com, Notebookinfo.de

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com: 'Technisch macht das W370ET einen ziemlich ausgewogenen Eindruck. Wer nicht ständig die neuesten Spiele in maximalen Details konsumieren muss, bekommt mit der GeForce GTX 660M einen passenden Begleiter zur Seite gestellt. Der Verzicht auf nervige Bloatware und die individuelle Konfiguration runden das Gesamtpaket ideal ab. One setzt auf eine äußerst faire Preispolitik.' ...
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

1540770
Content Management by InterRed