1661065

Nexoc B510 Produkteinschätzung

05.02.2013 | 13:00 Uhr

Das Nexoc B510 ist als klassisches Business-Notebook konzipiert. Ein Anschluss für eine optional erhältliche Docking-Station ist bereits eingebaut. Der Hersteller sieht diverse Konfigurationsmöglichkeiten für das Modell vor. Ein typisches Konkurrenzprodukt ist das Fujitsu Lifebook E782. In dem nüchtern gehaltenen Kunststoff-Gehäuse werkelt ein Intel Core-i5 Zweikernprozessor.

Der Arbeitsspeicher liegt mit 4 GB im üblichen Rahmen. Die Festplatte speichert bis zu 250 GB Datenmaterial. Das matte Display misst 15,6 Zoll. Für die Grafik ist die weitverbreitete Intel HD Graphics 4000 zuständig, eine Onboard-Lösung. Der Preis beträgt mit dem Betriebssystem Windows 7 rund 1.080 Euro. Prozessor, Festplatte und Betriebssystem sind auch in anderen Ausführungen erhältlich.

Vorteile des Nexoc B510

Hocherfreulich ist die Arbeitsgeschwindigkeit des Gerätes. Das gute Zusammenspiel der Komponenten spielt dabei eine wichtige Rolle; ausschlaggebend ist aber die zum Einsatz kommende Samsung-SSD, die eine hohe Zugriffsdatenrate liefert. Die Lesegeschwindigkeit liegt bei beachtlichen 500 MB/s, die Schreibgeschwindigkeit bei rund 400 MB/s. Der zweite Pluspunkt liegt in der üppigen Ausstattung. Der Hersteller spendiert dem Gerät gleich 3 USB 3.0 Anschlüsse - das ist in dieser Preisklasse bislang noch eine Ausnahme. VGA- und HDMI-Anschlüsse sind ebenso vorhanden wie eine RJ-45 Buchse.

Das WLAN-Modul bietet Unterstützung für 802.11a/b/g/n-Standards. Auf dem Modul ist optional auch ein Bluetooth-4.0-Chip integrierbar. Der vorhandene Cardreader verarbeitet neun Kartentypen und die im Gerät eingebaute Webcam bietet eine Auflösung von 1,3 Megapixeln. Der mitgelieferte Akku sorgt bei Normalbetrieb für rund 4,5 Stunden Strom - ein Wert, der durchaus in Ordnung geht. Und auch die Sicherheit kommt nicht zu kurz: Außer dem Steckplatz für ein Kensington-Schloss ist noch ein Fingerabdrucklesegerät integriert. Für zusätzlichen Schutz sorgt ein TPM (Trusted Platform Module).

Nachteile des Nexoc B510

Prozessor, Festplatte und Betriebssystem lassen sich beim Nexoc B510 problemlos aufrüsten - nicht dagegen das Display. Aber genau der Bildschirm ist der Schwachpunkt des Geräts. Die durchschnittliche Helligkeit liegt unter 200 cd/m² - das ist schlichtweg zu dunkel und führt zu erheblichen Einschränkungen im Außeneinsatz. Letztendlich muss sich jeder Benutzer, der mit dem Gerät unter freiem Himmel arbeiten möchte, ein Plätzchen im Schatten suchen.

Diese Produkteinschätzung beruht auf Tests der folgenden Medien: Notebookcheck.com , Testberichte.de

PC-WELT-Bestenliste: Die besten Notebooks

Test-Fazit der Fachmedien

Notebookcheck.com : 'Nexoc liefert mit dem B510 ein Business-Notebook, das in der uns vorliegenden Ausstattung eine sehr gute Anwendungsleistung liefert. Auch die umfangreichen Wartungs- und Konfigurationsmöglichkeiten gefallen uns. Zudem sorgt die pfeilschnelle Solid State Disk für eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit.' ...

0 Kommentare zu diesem Artikel
1661065